Traumhaftes Wanderwochenende der Skizunft Römerstein

Am Wochenende vom 06.-08.Oktober 2017 machte sich die SZ mit 41 Wanderbegeisterte auf den Weg zur TSG-Hütte „Buchenegg“ bei Oberstaufen. Nach dem Essen wurden die Zimmer bezogen und alle verbrachten einen geselligen Abend. Nach dem es schon während der Autofahrt heftig geregnet hatte und auch am Abend war keiner so richtig optimistisch, ab das angesagte schöne Wetter auch wirklich für den Samstag zutreffen werden wird. Tags darauf ging es dann nach einem ausgiebigen Frühstück mit dem Auto nach Oberstaufen, wo wir unsere erste Wanderung in Angriff nahmen. Dank des doch herrlichen Wetters sollte es doch noch klappen, zum höchsten Berg der Nagelfluhkette-dem Hochgrat (1832m) zu ersteigen. Ausgangspunkt für unsere Wanderung war der Parkplatz der Hochgratbahn. Von hier aus ging es auf einem Fahrweg zur Simatsgrund Alpe. Von hier aus folgten wir einem schmalen und recht steilen Weg hinauf über die Brunnenauer Wasserfälle zur Brunnenauscharte. Die letzten Meter unterhalb der Scharte waren recht steil und sogar stahlseilversichert. Der Neuschnee der letzten Nacht erschwerte den Aufstieg zusätzlich noch. Allerdings bereitete dieses Gelände den geübten Wanderer keinerlei Probleme. Der restliche Aufstieg zum Gipfel war vollends unspektakulär. Oben angekommen, genoss jeder das traumhafte Panorama und die Kinder genossen den ersten Schnee sehr und hatten ihren Spaß mit Schneeballschlachten, usw. Danach erfolgte der Abstieg über den Normalweg zum Stauffner Haus, wo man sich stärkte. Über die Lauchenalpe ging es zurück zum Ausgangspunkt. Am Abend verbrachten wieder alle einen sehr lustigen, geselligen Abend. Am Sonntag wollte man die Panoramatour über das Hündle zu den Buchenegger Wasserfälle in Angriff nehmen. Leider regnete es so stark, das eine Wanderung keinen Sinn gemacht hätte. Ganz spontan fuhr man nach Sonthofen in das Spaßbad „Wonnemar“ und machte vor allem den Kindern eine große Freude. Einige Erwachsene bevorzugten eine Shopping Tour, da zufällig der Verkaufsoffener Sonntag in Sonthofen war. Zum Abschluss des tollen Wochenendes sind wir noch gemeinsam zum Essen gegangen und jeder war der Meinung: “Das komplette Wochenende war spitze und muss wiederholt werden.“

2. Familiennachmittag des TSV Böhringen

Allerfeinstes Spätsommerwetter hatten sie auch organisiert, die Jugendvertreter der Abteilungen Ski und MTB, die den 2. Familiennachmittag 2017 auf die Beine gestellt hatten.

Inliner-Parcours, Hockey und freie Fahrt auf dem Platz, und wenig ernsthafte, aber spannende Wettkämpfe beim Bungee-Running hielten alle auf Trab, aber Kaffee, Kuchen und das gute Wetter trugen ihren Teil dazu bei, dass es nicht zuuu sportlich wurde.

Danke an aller Helfer und vor allem unsere Jugendvertreter/innen, bitte unbedingt wiederholen!!

Top Resultate der SZ`ler beim 10. Skirollercup

Zusammen mit dem TV Weiler führte die Skizunft Römerstein den 10.Skiroller-Cup des Schwäbischen Skiverbandes über zwei Rennen durch. Diese fanden am Samstag. 23.9. in Böhringen und am Sonntag, 24.9. in Weiler i.d.B. auf dem Hornberg statt. Dieses war auch das erste Punkterennen des Schwäbischen Skiverbandes nach der Sommerpause. Alle Kinder bis U10 mussten eine Strecke von 2,2km auf Ihren Inlinern mit oder ohne Skistöcke bestreiten. Ab U11 wurde in Böhringen in der klassischen Technik auf Skirollern gelaufen. Je nach Altersklasse über eine Distanz zwischen 2,2 und 10km. Am Sonntag zog dann die ganze Skilanglaufgruppe weiter nach Weiler. Auf dem dortigen Fluggelände „Hornberg“ fand zuerst ein Crosslauf statt. Es musste eine Strecke je nach Alter von 1,1-2,2km gejoggt werden. Danach erfolgte in der Skatingtechnik ein Jagdstart nach Zeitabständen vom Crosslauf über eine Distanz von 1,5-7,5km mit Bewältigung von Parcours.

Mit 131 Startern, davon 21 von der SZ, hatte die Skizunft Römerstein ein zufriedenstellendes Starterfeld, zumal mindestens 30 Sportler durch die Zentrale Leistungskontrolle in Oberhof gefehlt haben. Die Organisation im Rennverlauf und die gesamte Arbeit der SZ hat sehr gut geklappt und man konnte spannende Rennen mit vollem Einsatz verfolgen. Die Läufer der SZ erliefen sich in Böhringen 7x den 1.Platz, 1x den 2. Platz und 3x den 3. Platz. Mit ihrem ersten Rennen haben sich die SZ Jüngsten Carlo Steinle, Paul Kohlberger und Chiara Steinle äußerst tapfer geschlagen. Alle 3 waren mit Inliner unterwegs. Bei ihrem ersten Rollskirennen erzielten Tim Feller und Nico Füllemann bei den U11m einen sehr guten Doppelsieg. Tim siegte über 2,2km in 7:47,6. Mit nur 6,4sec Rückstand kam sein Vereinskamerad Nico in 7:54,0min auf den 2. Platz. Auch präsentierten sich die U12 männlich und weiblich ganz stark. Luis Füllemann erzielte nach 3,6km mit 21,5 sec. Vorsprung in 13:28,3min den 1. Platz. Bei den gleichaltrigen Mädchen waren gleich 3 SZ`ler in dieser stark besetzten Altersklasse am Start. Dabei erlief sich Mia Etzel (13:49,8min) einen ganz starken 3. Platz mit nur 1,2sec. Rückstand. Leni Klebba kam als vierte in 13:57,9min ins Ziel. Lea Schwenk komplettierte das gute Abschneiden in 15:18,6min auf dem elften Platz. An die guten Ergebnisse des letzten Winters konnte unsere „Wundertüte“ Elli Klebba (U9w) mit ihrem Sieg über 2,2km anknüpfen. Sie bewältigte die Strecke mit ihren Inlinern in 6:58,5min und siegte mit einem deutlichen Vorsprung von 1:45min. Der ein Jahr ältere Lauri-Lean Diener, ebenfalls auf Inlinern unterwegs, wurde guter zweiter in 7:19,4min. Er konnte seinen Rückstand, im Vergleich zur Vorsaison, verkleinern. Bei den U13m hatte die SZ mit Simon Bächtle und Levin Etzel zwei starke SSV Kaderläufer am Start. Dabei hatte Simon leider etwas Pech. Er lag nach der ersten Runde auf Siegeskurs. Das sehr hohe Anfangstempo musste er leider büßen. Simon überkam Übelkeit und ist dann leider er auf Platz 4 in 12:49,1min zurückgefallen. Sein Vereinskamerad Levin kam nur 6,5sec später ins Ziel und belegte in 12:55,6min den 5. Platz. Jonas Schwenk zeigte in seiner Altersklasse U15m deutlich, dass wieder mit ihm zu rechnen ist. Er kam über 5km in 16:01,7min auf den starken 3. Platz mit nur 13sec. Rückstand. Von ihm kann man in diesem Winter noch einiges erwarten. Sein ein Jahr älterer Trainingspartner Marlon Reutlinger (U16m) ist auch sehr gut in die Saison gestartet. Er gewann mit viel Vorsprung von 2:38,8min in 31:47,0 min über eine Distanz von 10km. Jedoch fehlte, zwecks der Leistungskontrolle, sein Hauptrivale. Auch Paulina Keppler (U16w) zeigte ein super Rennen. Mit nur 5,9sec Vorsprung gewann sie über 7,5km in 25:46,8 ihre Altersklasse. Nicht zu vergessen ist auch der zweite Platz von Britta Holder (25:43,8min) die über 7,5km an den Start gegangen ist und der fünfte Platz von Jenny Holder, die eine Distanz von 5km in 20:56,8min, bewältigte. Last but not least waren auch noch vier AH Läufer am Start. Bei den Herren 41 dominierte unser Trainer Matthias Etzel und gewann das Rennen über 10km mit einem Vorsprung von 8,5 sec in 27:37,2min. Frank Füllemann kam nach 32:21,7min als vierter ins Ziel. Tilmann Schenk wurde in 33:07,9min bei den Herren 46 ebenfalls vierter und Rolf Keppler sicherte sich bei den Herren 51 in 36:20,5min den Sieg.

Tags darauf war man mit 15 Startern, bei idealen Bedingungen, auf dem Fluggelände „Hornberg“ am Start. Die SZ belegte heute jeweils 4x den ersten, 4x den zweiten und 4x den dritten Platz. Dabei zeigte abermals Elli Klebba (U9w) ein spitze Rennen und siegte wieder mit einem deutlichen Vorsprung von 2:11,4min. Ihr sehr starker Siegeswille zeichnet sich dabei aus. Ihre Freundin Talitha Etzel (U10w) stand ebenfalls auf dem Podest und belegte einen tollen 3. Platz. Nico Füllemann (U11m) konnte seinen ersten heiß ersehnten Saisonsieg feiern und gewann seine Altersklasse mit einem Vorsprung von 28,0sec. Er ist technisch und kämpferisch sehr gut gelaufen und konnte vor allem seine Stärke im Crosslauf zeigen. Sein Bruder Luis Füllemann (U12m) belegte heute den 2. Platz. Viele Gleitpassagen auf der Strecke verhinderten seinen Sieg. An seiner Technik muss in nächster Zeit einiges gefeilscht werden. Mia Etzel (U12w) komplettierte das gute Abschneiden mit einem starken 3. Platz. Vor allem zeigte sie beim Jagdrennen eine fantastische Aufholjagt. Von Platz 9 gestartet, konnte sie sich auf den tollen 3. Platz vorarbeiten. Leni Klebba belegte dieses Mal für sie einen unzufriedenen 8. Platz. Ohne Missgeschick wie am Vortag, landete Simon Bächtle auf einem starken 2. Platz. Er ist sehr motiviert und will dieses Jahr unbedingt die Gesamtwertung gewinnen. Levin Etzel erzielte wieder einen sehr guten 5. Platz und ließ sogar einige Kaderathleten hinter sich. Jonas Schwenk (U15m) zeichnete sich dieses Mal durch ein taktisch gut eingeteiltes Rennen aus. Am Schlussanstieg konnte er noch einige Plätze gut machen und erlief sich den starken 3. Platz. Marlon Reutlinger (16m) zeigte abermals seine Dominanz und gewann wieder mit einem sehr deutlichen Vorsprung von 1:37,6min. Paulina Keppler erwischte heute leider keinen so guten Tag. Sie hatte etwas Mühe auf der Strecke, wurde aber trotzdem mit einem guten 2. Platz belohnt. Auch heute waren wieder unsere vier Oldies am Start. Dabei gelang es Matthias Etzel (Herren 41) leider nicht, seinen Sieg zu wiederholen. Er kam auf den 2. Platz, gefolgt von Frank Füllemann der den 3. Platz sich sicherte. Tilmann Schwenk landete abermals auf dem 4. Platz und Rolf Keppler siegte in seiner Altersklasse (Herren 51) mit 3:01,2min Vorsprung.Insgesamt sind die Trainer absolut mit der Leistung ihrer Sportler und Sportlerinnen zufrieden. Ein paar technische Mängel müssen noch bis zum Winter ausgemerzt, d.h. verbessert werden. Dazu haben die Trainer Matthias Etzel, Anette Reutlinger, Luisa Holder und Romy Reutlinger jetzt noch knapp 3 Monate Zeit, bevor die Rennsaison auf den Langlaufskiern beginnt.

Alle Ergebnisse unter:

http://www.skizunft-römerstein.de/wp-content/uploads/2017/08/Ergebnisliste-Rollercup-2017-Römerstein.pdf

http://www.tv-weiler.de/index.php/ergebnislisten.html?file=files/theme_files/downloads/results_competition/2017_Ergebnisliste_SSV_Cup_AK.pdf

Erfolgreicher Start bei der 2. Nordic Trophy in Pfullingen

Toller Saisonauftakt der SZ`ler bei der 2. Nordic Trophy durch die Pfullinger Innenstadt. Beim ersten Rennen der neuen Langlaufsaison 2017/2018 stellten die Läufer der Skizunft Ihr Können unter Beweis und zeigten gleich beim ersten Rennen, dass sie gut auf die neue Saison vorbereitet sind. Zuerst mussten alle Starter einen 700m langen Rundkurs im Einzelstart bewältigen. Die Klassen Schüler/-innen S7-S11 mussten mit Inlinern an den Start, alle anderen auf gestellten Rollski in der Skating Technik. Nach der Auswertung der Einzelstarts erfolgten die Halbfinal und dann die Finalläufe. Die SZ war mit 11 Läufer/-innen am Start. 9 davon zogen in die Finalläufe ein und 6 landeten sogar auf dem Podest. Mit einem Start-Ziel Sieg in der Schülerinnenklasse S7-S9 lief Elli Klebba (`09) vom Anfang an um den Sieg mit und wurde mit einem hervorragendem 1. Platz in 2:03min belohnt. Dabei hatte sie 20 sec. Vorsprung auf Ihre Konkurrentinnen. Das Selbe gelang in der Schülerklasse S12-S13 Simon Bächtle (`05), der alle 3 Läufe dominierte. Zudem hatte man mit Levin Etzel (`05) und Luis Füllemann (`06) zwei weitere SZ-Läufer in dieser Altersklasse mit am Start. Alle drei qualifizierten sich für das Finale und zeigten eine starke Leistung. Simon siegte souverän in 1:34min, Levin kam in 1:45min auf den starken 2. Platz und Luis Füllemann, der Jüngste in dieser Altersklasse, belegte in 1:48min den tollen 5. Platz. Die gleichaltrigen Mädchen zeigten ebenfalls Kampfgeist und das mit ihnen zu rechnen ist. Mia Etzel (`06) landete in der Zeit von 1:49min ebenfalls auf dem Podest und wurde mit dem starken 3. Platz belohnt. Ihre gleichaltrige Vereinskameradin Leni Klebba kam in 1:55min auf den undankbaren 4. Platz. Der in der Klasse S15-S15 startende Jonas Schwenk (`03) kam bei einer sehr starken Konkurrenz und einem Kopf an Kopf Rennen, auf den hervorragenden 3 Platz in 1:28min. Bei der Jugend 16-20 weiblich zeigte Paulina Keppler (`02) auf ihrer Lieblingsdisziplin ihre Stärke und landete im Finale in 1:37min auf dem tollen 3. Rang. Im größten Teilnehmerfeld des Tages, mit 18 Startern bei den S10-S11, ging Nico Füllemann (`07) an den Start. Im Vorlauf benötigte er 2:07min, im Halbfinale verbesserte er sich auf 1:49min. Leider reichte dies, nur ganz knapp, nicht für den Finaleinzug und er wurde 9. Thalita Etzel (`08) erging es leider auch wie Nico. Sie konnte sich auch nicht für das Finale qualifizieren und kam in 2:21min auf Platz 8. Bei den Herren musste sich Matthias Etzel (`74) mit dem Weltcupläufer der nord. Kombinierer Manuel Faißt messen. Matthias zeigte von Anfang an seine Stärke und zog ebenfalls in das Finale ein. Er wurde 6. in einer Zeit von 2:40min.


LEKI-Schülercup und Bläsiberglauf in Wiesensteig

Mit 11 Startern reiste die SZ-Römerstein zum LEKI-Cup und Bläsiberglauf am 22. Juli 2017 nach Wiesensteig an. Der LEKI-Cup der Schülerklassen der Jahrgänge 2009 bis 2005 bestand aus einem Berglauf mit einer Schießeinlage. Die Kinder hatten 5 Schuss mit dem Tennisball, mit dem sie durch ein Loch zielen mussten. Pro Fehlwurf mussten dementsprechend Strafrunden gelaufen werden, was einige Läufern wertvolle Sekunden gekostet hat. Die Jahrgänge 2004 und 2003 konnten ihre Stärke beim Berglauf über 4km und einigen Höhenmetern unter Beweis stellen.
Neben den jungen Nachwuchsstartern nahmen auch noch Eltern den Bläsiberglauf in Angriff. Mit teils sehr steilen Bergpassagen mussten auf einer Strecke von 6,2km gleich 300hm bewältigt werden.
Aber der Start hat sich gelohnt. Neben den Pokalen bekam jeder Teilnehmer einen tollen Sachpreis bei der Siegerehrung überreicht.

Es wurden vier 1. Plätze, vier 2. Plätze und dreimal den 3. Platz erlaufen.

DIE ERGEBNISSE:

LEKI-CUP:

U9w: 1. Platz: Elli Klebba in 4:31min

U11m: 1. Platz: Tim Feller in 3:33min und 2. Platz: Nico Füllemann in 3:44min

U12w: 2. Platz: Leni Klebba in 4:08min

U12m: 3. Platz: Luis Füllemann in 3:49 min

U13m: 1. Platz Simon Bächtle in 3:22 min und 3. Platz: Jonas Wack in 3:57min

Kleiner Berglauf über 4km

U15m: 2. Platz: Jonas Schwenk in 17:55min

Bläsiberglauf:

AK 40w: 1. Platz: Simone Klebba in 29:17 min und 2. Platz: Ariane Füllemann in 32:11min

AK 40m: 3. Platz: Frank Füllemann in 24:21min

Sportlerehrungen im Rathaus

Gleich 3 Sportler/innen wurden am 19.7. im Römersteiner Rathaus durch Bürgermeister Winter geehrt:

Der Langläufer Florian Notz, der an diesem Abend leider nicht persönlich kommen konnte, neben vielen anderen Erfolgen für den WM Titel der U23,

die Rope-Skipperin Paulina Keppler, die sich für die WM Teilnahme in Schweden qualifizieren konnte,

und die Mountainbikerin Nina Küderle, die sich nicht nur in der DM und der Bundesliga den 5. Platz sicherte, sondern auch noch im Radcross mittlerweile vier mal in Folge den Titel der württembergischen Meisterin holte.

Glückwunsch an Euch alle!

 

Triathlon Debüt in Westerheim

Eine ganz besondere Erfahrung machte eine Delegation der Skizunft beim 2. Cross-Triathlon am 1. Juli 2017 in Westerheim. Alle Teilnehmer zeigten dabei einen sehr freudvollen Triathlon Wettkampf mit achtbaren Platzierungen. Das Besondere daran war, man konnte in 3-er Teams oder als Einzelkämpfer an den Start gehen. Zuerst musste eine Distanz von 300 Meter Schwimmen bewältigt werden, danach ging es mit dem Mountainbike auf die 12km lange Cross-Strecke mit 300 Höhenmeter bevor noch die 3km lange Laufstrecke zu absolvieren war. Dabei zeigten uns vor allem die Jüngsten, was in ihnen steckt. Von 15 angetretenen Teams siegte total überraschend das junge Team mit Luis Füllemann, Jonas Schwenk und Tim Feller in einer Zeit von 1:02:06 Stunden. Den 3. Platz sicherten sich Ariane Füllemann, Stefan Feller und Simone Klebba in 1:04:07 Stunden. Unser jüngstes Team mit Nico Füllemann, Mia Etzel und Leni Klebba kamen auf einen hervorragenden 5. Platz in 1:09:05 Stunden. In einer Zeit von 1:12:27 landeten Eckhard Reutlinger, Anette Reutlinger und Nici Diener auf dem 10. Platz.

Zum Schluss startete Ariane Füllemann erstmals an einem Triathlon und bewältigte die Strecken als Einzelkämpferin. Auch sie kam auf einen tollen 2. Platz aller Teilnehmerinnen in 1:06:05. Für alle Teilnehmer war dieses Event eine tolle Erfahrung, alle zeigten Teamgeist und holten alles aus sich heraus, was man im Ergebnis dann deutlich sehen konnte. Gratulation an allen zu euren Top Platzierungen.

Schanzeneinweihung beim SC Degenfeld

Eine Gruppe SZ`ler machte sich mit 22 Personen auf den Weg, um an dem Eröffnungsspringen der neuen 75 Meter-Mattenschanze des SC Degenfeld live dabei zu sein.

Schon bei der Ankunft waren alle überrascht, wieviele Zuschauer ins Schanzengelände strömten. Dabei wurde von jung bis alt etwas geboten. Unsere Nachwuchsläufer konnten sich sogar mit den Pistenbully-Skiern an den Schanzenauslauf wagen, um zuerst hinab zu fahren, bevor sie über eine kleine Schanze springen konnten. Auch war das DSV-Mobil mit einer tollen Spielstraße anwesend, was laut den Kids cool war. Für die älteren sorgte die Musikkapelle im Festzelt für Stimmung. Gut gelaunt und nach einer Stärkung suchten sich die SZ`ler einen guten Platz an der Schanze, um dem hochklassigen Starterfeld um Carina Vogt, Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Andreas Wank, Stephan Leyhe, usw. beim Sprungwettkampf zuzuschauen. Vor einer Rekordkulisse von 4000 Zuschauern sahen alle einen ausgezeichneten Wettkampf bei einem Traumtag auf der nun größten Schanze in Württemberg. Vor allem unsere Jüngsten kehrten total happy mit sämtlichen Unterschriften und Fotos zusammen mit den Stars nach Hause zurück.

Das DSV-MOBIL gastierte in der Grundschule in Donnstetten

Das DSV-Mobil vom Deutschen Ski Verband war am vergangenen Freitag in Kooperation der Skizunft Römerstein in der Donnstetter Grundschule zu Gast. 78 Kinder, das Lehrerkollegium, die 4 DSV-Betreuer und die 5 Betreuer der Skizunft erlebten einen spannenden, erlebnisreichen und abenteuerlichen Vormittag. Das Mobil ist mit verschiedenen Materialien ausgestattet, um verschiedene Sportarten auszuprobieren. Ihr Ziel lautet: “Vermittlung von Spaß an der Bewegung, vielseitige Bewegungsschulung und Gesundheitsförderung durch den Ausgleich von Bewegungsmangel.“ Der Aktionstag fand in der Turnhalle, sowie vor der Halle und im Pausenhof statt. Die Kinder konnten es kaum erwarten, bis es los ging und waren total neugierig und aufgeregt. Im Schulhof hatten die Kinder die Möglichkeit, das Laufen auf den Rollskiern zu testen. Vor der Halle war ein abwechslungsreicher Inlineparcour gesteckt, den es zu durchlaufen galt. Die Kinder mussten einen Slalom bewältigen, durch Schlupftore fahren, einen Kreis bezwingen und die Mutigen zeigten ihr Können über die zwei Wippen. Manche waren in der ersten Runde, egal ob auf den Rollskiern oder Inlinern, total unsicher und ein paar Runden später lief es wie von alleine und man konnte sie kaum bremsen, aufzuhören. In der Halle war ein interessanter Bewegungsparcour aufgebaut, wo die Kinder z.B. beim Bockspringen ihr Können unter Beweis stellen konnten. Zudem wurde das Gleichgewicht, die Balance, Geschicklichkeit und die Konzentration geschult. Das Highlight war natürlich das Schießen mit den Lasergewehren.

Ein ganz großes Dankeschön gilt den 4 Betreuern des DSV-Mobiles, die der Skizunft Römerstein, diesen superschönen Vormittag in der Grundschule ermöglicht haben. Natürlich auch ein Dankeschön an das Lehrerkollegium, die diesem Ereignis zugestimmt haben und den Helfern der Skizunft. Auch an alle Kindern, die mit Eifer und Engagement bei der Sache waren und alles reibungslos und über die Bühne gegangen ist. Man konnte auch gleich sehen, wer von den Kindern großen Spaß und Freude daran hatte und das es doch einige talentierte Kinder gibt. Für alle interessierten bietet die Skizunft Römerstein immer Dienstags ein kostenloses Schnuppertraining an. Beginn ist um 18.00Uhr an der Skihütte in Böhringen. Ende um ca. 19.15Uhr. Über neue Gesichter würden wir uns freuen. Infos auch unter: www.skizunft-römerstein.de

SZ Winterabschluss 2017

Am vergangenem Sonntag fand unser alljährlicher Winterabschluss, bei traumhaftem Wetter statt. Man traf sich bereits um 10.00Uhr, um zu einer gemeinsamen Wanderung aufzubrechen. Das erste Ziel hieß: Burgbrunnen, wo wir mit einer Verpflegungsstation mit Gebäck und kühlen Getränken überrascht wurden. Danach ging es über das „Brückenwegchen“ und den schönen Wald weiter, um den Rückweg so langsam wieder ins Visier zu nehmen. Nach 3 Stunden kehrten alle hungrig zur Hütte zurück. Das Küchenteam hat sich kräftig ins Zeug gelegt und für fast 70 Personen Wildschweinbraten,  Wildschweinragout und selbstgemachte Knödel gekocht, was sehr gut ankam und auch sehr lecker geschmeckt hat. Ein ganz großes Lob an Joachim und Annegret, die uns immer super versorgen. Im Anschluss wurden die Ehrungen mit Rückblick auf die vergangene Saison durchgeführt. Nach einem nicht ganz zufriedenstellendem Winter mit wenig Schnee und Skitraining konnte die SZ trotzdem an vielen Wettkämpfen überzeugen und zahlreiche Podestplätze mit nach Hause bringen. Ebenso belegte die Skizunft Römerstein bei der SSV-Cup-Wertung den 3. Platz aller Vereine. Als Anerkennung und auch Motivation für die erbrachten Leistungen, egal ob nur im Training oder auch an Wettkämpfen, bekam jeder Sportler einen Pokal überreicht. Wir sind stolz auf unsere Langläufer und wünschen weiterhin viel Spaß und Fleiß beim Training und vor allem einen hoffentlich schneereiche neue Saison 2017/2018. Den Mittag ließen wir bei einem Eis, später dann mit Kaffee und Kuchen gemütlich ausklingen. Ein ganz großes Dankeschön gilt natürlich unseren Trainern Frank , Matthias, Anette, Dieter, Luisa, Romy und Laura und unserem Ingo, die viel Engagement, Kraft, Liebe und großen Zeitaufwand für das Training, Wettkämpfe und in die SZ investieren. Vielen Dank auch an das ganze Ausschussteam. Ohne euch wäre eine reibungslose Vereinsarbeit nicht möglich. Danke auch an all diejenigen, die in irgendeiner Art und Weise zum guten gelingen beitragen bzw. beigetragen haben.