Sensationeller Auftakt der Bezirksmeisterschaften im Teamsprint

Nach langem Warten auf den schon so lang ersehnten und erhofften  Schnee setzte dieser dann doch noch in der vergangenen Woche ein. Mit diesen Schneemassen hatte man im Vorfeld nicht gerechnet und man konnte den Läufer ideale Bedingungen bieten. Die Skizunft konnte eine Rekordbeteiligung von  59 teilnehmende Staffeln verbuchen. Im vergangenen Jahr waren im Vergleich 40 Staffeln am Start. Die Zuschauer sahen tolle Zweikämpfe in den verschiedenen Altersklassen. Es wurde um jede Sekunde und Platz gekämpft. Die Skizunft bedankt sich bei seinem tollen Team für die  Organisation und Zusammenarbeit, die uns die Durchführung dieser Veranstaltung ermöglicht hat.

Die SZ hatte 14 Staffeln am Start. Davon erreichten 9 Staffeln Podestplätze. Sie belegten 5x den 1. Platz, 3x den 2. Platz und 1x den 3. Platz.

Die Altersklassen U11 und Jünger sind in der Klassischen Technik gelaufen. Ab der Altersklasse U12 wechselten sich die Läufer in der Stilart ab. Der Start erfolgte in der klassischen Technik, in der Wechselzone wurde dann an den Skating Läufer übergeben. Die Herrenklasse mussten gleich 4 Runden je Läufer bewältigen. Hier sah man auch das spannendste Duell des Tages. Bis zum Schluss gab es einen ständigen Führungswechsel zwischen Matthias Etzel  mit seinem Partner Marlon Reutlinger (SZ) und dem Team vom WSV Mehrstetten mit Markus Allgaier und Michael Mettang. Das WSV Team gewann das Duell vor dem SZ Team. Bei den U12-13m hatte man mit Nico Füllemann und Tim Feller ein starkes Duo am Start, das mit 1:52,5min Vorsprung deutlich in ihrer Altersklasse dominierte. Dies machte ihnen die U10-12 Mädels nach. Hier gewannen Elli Klebba und Talitha Etzel ebenfalls mit einem deutlichen Vorsprung von 2:17,5min. Der nächste Titel ging Mia Etzel und Leni Klebba (U12-13weiblich), die mit 52,9sec. Vorsprung gewonnen haben. Ebenfalls auf den ersten Rang kam das Duo Jari Alber und Jonas Schwenk (Jugend U16-18männlch), die ihre Gegner gleich mit 5:25,6min Vorsprung keine Chance ließen. Die gleichaltrigen Mädels Antonia Weeger und Kaya Pfau belegten ebenfalls den 1. Platz.

Die weiteren Ergebnisse:

U10-11m: 5. Platz: Lauri Diener und Carlo Steinle

U10-11m: 3. Platz: Lauri Diener und Chiara Steinle

U12-13w: 4. Platz: Charlotte Weeger und Linn Kazmaier

U14-15m: 5. Platz: Luis Füllemann und Fabian Buck

U20-Damen: 2. Platz: Ariane Füllemann und Simone Klebba

U20-Herren: 3. Platz: Frank Alber und Tilmann Schwenk

  1. Platz: Stefan Eich und Olaf Weiser

Langlaufkurse am 12.01.2019 für Jedermann

Hallo liebe Langläufer,

endlich ist der ersehnte Schnee da.

Am Samstag, 12.01.2019 findet von 10.00 bis ca. 12.00Uhr

ein Skilanglaufkurs statt.

Wo? In Böhringen am Albstation

Preis: 25,00€ pro Person (Barbezahlung am Skikurs)

 

Wir bieten folgende Kurse an:

Skating für Anfänger

Skating für Fortgeschrittene

Klassisch für Anfänger

Klassisch für Fortgeschrittene

 

Die Gruppen werden Vorort nach Können eingeteilt. Bitte bei der Anmeldung angeben,

ob Klassisch- oder Skating Technik.

Anmeldung an: famtown@t-online.de bis spätestens Donnerstag, 10.01.2019 bis 18.00Uhr.

Komplette Langlaufausrüstung muss mitgebracht werden!!!

Falls sich die Schneelage bis Samstag verändern sollte, geben wir Bescheid.

Bezirksmeisterschaften im 2-er Team Sprint

EINLADUNG und AUSSCHREIBUNG

zu den

BEZIRKSSTAFFELMEISTERSCHAFTEN

Bezirk Ost des SSV, offene Wertung für alle Teilnehmer

„2 er Mannschaftswettbewerb“

 am Freitag 11.01.2019 18.00 Uhr

 

Veranstalter:                                 SZ Römerstein

Rennleitung:                                 Matthias Etzel, SZ Römerstein

Örtliche Leitung:                           Matthias Etzel, SZ Römerstein

Streckenchef:                               Tilmann Schwenk, SZ Römerstein

Kampfrichterobmann:                   Stefan Allgaier, WSV Mehrstetten

Kampfrichter:                               Lt. Bezirkseinteilung

Kampfgericht:                              Nach Bestimmung der DWO

Modus:                                        Zwei Läufer bilden eine Mannschaft

Stilart:                                          S7 bis S11 beide Läufer laufen die klassische Technik

Andere Klassen, wechselweise in klassischer und freier Technik. Bei wenig Schnee vorbehaltlich laufen beide Starter in freier Technik.

Verstöße werden gemäß DWO mit Disqualifikation bestraft

 

Streckenlänge ca.:

Bambini U 7   m/w                         2 x 0,8km          (1.Start)

U 8 – U 11      m/w                         2 x 1,5km          (1.Start)

U 12 – U 15     m/w                          4 x 1,5km          (2.Start)

U 16 – D          w                             4 x 1,5km          (3.Start)

U 16 – U 18     m                             6 x 1,5km          (4.Start)

U 20 – H         m                            8 x 1,5km          (5.Start)

 

Klassenwertung:                            Bambini U7, U8 und U9, U10 und U11, U12 und U13,
U14 und U15,U16w und U18w, U20w bis Damen,
U16m und U18m, U20m bis Herren

Gemischte Mannschaften werden in der männlichen Klasse gewertet. Für die Klasseneinteilung ist der jeweils ältere Starter maßgebend.

 

Meldungen:                                  email: Karl-Walter.Baechtle@t-online.de bitte Meldevorlage benutzen

 

Meldeschluss:                              10.01.2019       18.00 Uhr

Nachmeldung:                              nicht möglich

Startnummernausgabe:                 11.01.2019 ab 17.00 Uhr

Startgeld:                                     pro Staffel €10,00; Hinterlegungsgebühr €20,00

 

Start:                                           11.01.2019 18.00 Uhr, Skirollerstrecke in Römerstein

Siegerehrung:                               ca. ½ Stunde nach Rennende

Wettlaufbüro:                               Skihütte SZ Römerstein

Haftung:                                      Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung gegenüber Zuschauern, Funktionären und Teilnehmern.

Auf die Versicherungspflicht wird hingewiesen.

Wetterklausel:                              Info über www.skizunft-römerstein.de

Achtung:                                      Der Veranstalter behält sich Änderungen vor!

 

 

Bezirk Ost                                                                               SZ Römerstein

Sportwart Walter Klotzbücher                                                              Matthias Etzel

 

 

Trainingswochenende in Oberstdorf

Auf ein rundum gelungenes Trainingswochenende kann die Skizunft Römerstein zurückblicken. Mit insgesamt 35 aktiven und Eltern fuhr man am vergangenen Samstagmorgen nach Oberstdorf zur Rollskibahn. Nach den Wetterprognosen war eigentlich ein total nasses Wochenende mit viel Regen angesagt. Zum Glück wurden wir am Samstag damit verschont und es konnten gleich zwei Trainingseinheiten auf Rollskiern absolviert werden. Am Morgen stand vor allem Techniktraining in der klassischen-Technik auf dem Programm. Nach der Mittagspause wurde nochmals eine Trainingseinheit in der klassischen Technik absolviert. Die Eltern selbst kamen auch voll auf ihre Kosten. Sie verbrachten die Zeit ebenfalls mit Training auf den Rollski, joggen, walken, shoppen oder auch einfach nur gemütlich  Kaffee in Oberstdorf  zu trinken. Gegen Abend fuhren alle gut gelaunt, hungrig und zum Teil auch ausgepowert in die Jugendherberge nach Kornau. Nach einem leckeren Abendessen verbrachten Jung und Alt einen gemeinsamen, geselligen Abend bei Gesellschaftsspielen, Billard spielen, einfach nur mal quatschen, usw.

Am nächsten Morgen waren alle etwas entsetzt. Es schüttete wie aus Kübeln. Wir beschlossen, erst mal ausgiebig und gemütlich zu frühstücken. Allmählich hat dann der Regen nachgelassen und der Niederschlag ist in Schnee übergegangen. Die Trainer hatten beschlossen, direkt von der Jugendherberge aus, eine Joggingeinheit in verschiedenen Leistungsgruppen zu machen. Frisch gestärkt ist es losgegangen und der nur noch ganz leichte Schneefall machte niemanden etwas aus. Wieder zurück konnten sich alle trockene Klamotten anziehen und man kam noch einmal zusammen, um im Gruppenraum, zum Abschluss zusammen zu vespern. Danach war es jedem freigestellt heimzufahren oder noch einen Abstecher ins Wonnemar nach Sonthofen zu machen.

Alle Läufer, egal ob groß oder klein, sind wieder voll auf ihre Kosten  gekommen. Zwar  leider nur auf Rollski, da der zuvor vorausgesagte Schnee (worauf sich alle sehr gefreut hätten) leider doch ausgeblieben ist. Zumindest hatte man weiter oben immer eine schöne weiße Bergkulisse im Blick.

Ein großes Dankeschön an alle Trainer, die viel Zeit, Geduld und großes Engagement für alle investiert haben. Nun wünschen wir allen Läufern einen guten Saisonstart , weiterhin viel Erfolg und Spaß beim Langlaufen und einen hoffentlich schneereichen Winter, auch bei uns.

Spatenstich an der Skirollerstrecke am 12.10.2018

Fast pünktlich um 16 Uhr fand am vergangenen Freitag der Spatenstich an der Skirollerstrecke Römerstein statt. Erste Baggerarbeiten der Firma Kurt Vöhringer aus Hengen zur Verbreiterung der 400 Meter Bahn sind bereits im vollen Gange.

Abteilungsvorstand Tilmann Schwenk konnte von der örtlichen Gemeindeverwaltung Herrn Bürgermeister Winter begrüßen. Als verantwortlicher Projektleiter war neben verschiedenen Handwerkern auch Bauingenieur Rolf Keppler aus Donnstetten anwesend.

 

„Wir sind froh und natürlich auch etwas stolz, dass wir nun mit dem Umbau und der Erweiterung der Strecke endlich beginnen können“ so Schwenk in seiner Dankesrede an die anwesenden Handwerker und Vereinsmitglieder.

Ohne ihre tatkräftige Mithilfe, Mitarbeit und Unterstützung sei ein solches Projekt für einen Verein wie die Skizunft nicht stemmbar und auch nicht finanzierbar. Eigenleistungen seien unbedingt erforderlich.

Ein besonderer Dank galt auch den vereinsinternen Handwerkern die ihr Wissen und Können in ihrer oftmals knappen Freizeit dem Verein zugute kommen lassen würden. Handwerker jeglicher Art wären für einen Verein eine große Bereicherung – besonders in Phasen wie dieser. Neben der Renovierung des Belages, der Vergrößerung des Start- Zielbereiches und der teilweisen Verbreiterung der Skirollerstrecke wurde bereits ein Multifunktionsgebäude zwischen der Skihütte und dem Geräteschuppen errichtet.

Dank finanzieller Unterstützung des Landessportverbandes, des Württembergischen Landessportbundes und nicht zuletzt des Schwäbischen Skiverbandes konnten weitgehend alle sinnvollen Wünsche zur Verbesserung des Sport- und Wettkampfbetriebes auf dem neuen Gelände mit einfließen.

 

Auf Grund der beständigen Wetterphase werde man das Bauvorhaben in Form von Arbeitseinsätzen soweit als Möglich noch dieses Jahr vorantreiben.

Die Einweihung der neuen Rollskistrecke soll am 13. und 14. Juli 2019 stattfinden.

Zum Schluss bedankte sich Schwenk nochmals bei seinen Gästen und wünschte allen eine unfallfreie Bauphase, gutes Gelingen für ein Projekt das nach seiner Fertigstellung wieder vielen Kindern und Jugendlichen dazu diene Sport zu treiben, gesund zu bleiben und den Namen und die Erfolge der SZ Römerstein wie auch in jüngster Vergangenheit in die Welt zu tragen.

 

Erfolgreicher Start beim 11. Skirollercup

Am vergangenen Wochenende fand der traditionelle 11. Skirollercup bei idealen Bedingungen an zwei Tagen statt. Am Samstag reisten 12 Läufer der SZ nach Schwäbisch Gmünd. Dabei musste in der Innenstadt ein Rundkurs in der Skating Technik bezwungen werden. Dabei konnte unser „Youngster“ Elli Klebba (U10) ihre Altersklasse klar gewinnen. Tim Feller wurde in der stark besetzten Altersklasse U12 starker Zweite. Sein Teamkamerad Nico Füllemann landete in der selben Altersklasse auf Rang 5. Luis Füllemann (U13) und Simon Bächtle (U14) überzeugten mit ihren jeweils Zweiten Plätzen in ihrer Altersklasse. Jonas Schwenk (U16) verpasste als Vierter, leider nur um 0,7sec, undenkbar knapp das Podest. Levin Etzel wurde in der Klasse U14 Siebter. Seine Schwester Mia (U13) belegte Rang 8 und ihre Vereinskameradin Leni Klebba überquerte als 10 die Ziellinie. Matthias Etzel (Herren 41), Tilmann Schwenk (Herren 46) und unser „Neuzugang“ Stefan Eich (Herren 51) rundeten das super Ergebnis am ersten Tag mit dem jeweils 2. Platz ab.

Tags darauf war man selbst Ausrichter in Böhringen an der Skirollerstrecke. Mit 151 Startern, davon 19 von der SZ, hatte die Skizunft ein zufriedenstellendes Starterfeld. Die Organisation im Rennverlauf und die gesamte Arbeit der SZ hatte sehr gut geklappt und man konnte spannende Rennen mit vollem Einsatz, auf den Skirollern, in der klassischen Technik verfolgen. Die Läufer der SZ erliefen sich in Böhringen 3x den 1. Platz, 2x den 2. Platz und 5x den 3.Platz. Elli Klebba (U10), Tim Feller (U12) und Simon Bächtle (U14) gewannen jeweils souverän in ihrer Altersklasse. Luis Füllemann (U13) wurde erneut, durch eine starke Laufleistung, mit dem 2. Platz belohnt. Seinem Bruder Nico (U12) und Jonas Schwenk (U16) gelang am zweiten Tag eine Leistungssteigerung. Dabei konnten sie sich einen Podestplatz erlaufen. Beide kamen verdient jeweils auf den 3. Platz. Dies gelang auch Kaya Pfau  in der Klasse U16. Die Geschwister Chiara (U12) und Carlo Steinle (U10) schlugen sich tapfer und belegten die Plätze 4 und 7. Talitha Etzel (U11) erlief sich den 5. Platz. In der stark besetzen Altersklasse U13weiblich waren gleich 3 SZ`ler am Start. Dabei erlief sich Leni Klebba den 9. Platz, dicht gefolgt von Mia Etzel auf Rang 10 und Linn Kazmaier, die ebenfalls eine starke Leistung zeigte und den 11. Platz belegte. Levin Etzel komplettierte das gute Abschneiden mit Rang Sieben in der Klasse U14. Last but not least waren auch noch unsere 5 AH-Läufer am Start. Bei den Herren 46 kamen Frank Füllemann und Tilmann Schwenk auf die Plätze 3 und 4. Bei den Herren 51 standen gleich 3 Läufer an der Startlinie. Hier sicherte sich Frank Alber den 2. Platz, gefolgt von Stefan Eich auf Rang 3 und Rolf Keppler rundete das gute Ergebnis mit dem 4. Platz ab. Die Trainer konnten mit der Leistung ihrer Sportler sehr zufrieden sein. Ein paar technische Mängel müssen noch bis zum Winter verbessert werden. Die Rennsaison auf den Langlaufski beginnt in knapp 3 Monaten.

https://www.wsv-isny.de/dateiverwaltung/8365/file_2270_SSV_-Skilanglaufcup_Rmerstein_Ergebnisliste.pdf

https://www.wsv-isny.de/dateiverwaltung/8365/file_2272_A3690912-D12F-4199-A6D8-45CBF1C59D68.pdf

Saisonauftakt bei der 3. Nordic Trophy in Pfullingen

Am vergangenen Samstag machten sich 11 Sportler der SZ auf den Weg nach Pfullingen um am ersten Rennen der Saison 2018/2019 teilzunehmen. Bei traumhaftem Wetter musste ein 700m langer Rundkurs bewältigt werden. Die Jüngsten (S11 und Jünger) flitzten mit ihren Inlinern durch die Stadt, die Älteren fuhren mit viel Speed auf gestellten Rollski in der Skatingtechnik ihre Runden. Zuerst erfolgte der Einzelstart, um die Zeiten zu ermitteln. Nach der Auswertung der Einzelstarts erfolgten die Halbfinal und dann die Finalläufe. Sechs SZ´ler zogen sogar in das Finale ein und mit Tim Feller hatte man einen Läufer auf dem Podest. Tim (Jhg. 2006/2007) belegte einen hervorragenden 3. Platz in 1:34,75, gefolgt von seinem Teamkameraden Luis Füllemann, der in 1:35,70  den 5. Platz belegte. Mit Nico Füllemann hatte man einen weiteren Läufer in dieser Altersklasse (16 Teilnehmer) am Start. Er verpasste nur ganz knapp den Finallauf und kam auf den 9. Platz. In der selben Altersklasse bei den Mädchen standen mit Mia Etzel (1:42,12min) und Leni Klebba auch zwei Läuferinnen im Finale. Mia belegte, leider auch ganz knapp, den undankbaren 4. Rang, Leni erlief sich den 6. Platz. Im Jahrgang 2008/2009 sprintete Elli Klebba in 1:47,75min ebenfalls auf den 4. Platz. Ihre Vereinskameradin Thalita Etzel belegte den 7. Platz. In der stärksten Altersklasse der Jahrgänge 2004/2005 waren 27 Läufer am Start. Nach einer starken Zeit im Vorlauf, stürzte Simon Bächtle leider im Halbfinale und belegte den 15. Platz in 1:34,87min. Levin Etzel kam hier in 1:35,48min auf den 17. Platz. Die männliche Jugend (Jhg. 1999-2003) und die Herrenklasse mussten jeweils zwei Runden bezwingen. Jonas Schwenk (2:39,07min), einer der Jüngsten im Feld der männlichen Jugend, belegte einen tollen 9. Platz von 20 Teilnehmern. Bei den Herren landete Matthias Etzel (2:29,93) auf dem 6. Rang.

Einladung zum 11. SSV-Skirollercup am 30. September 2018

Die Skizunft Römerstein ist am Sonntag, 30. September 2018 Ausrichter des Skiroller Cups des Schwäbischen Skiverbandes. Dieses Rennen, das in der klassischen Technik ausgetragen wird, ist der Beginn der neuen Langlaufsaison 2018/2019 und das zweite Punkterennen der Saison. Bereits am Vortag werden die Läufer in Schwäbisch Gmünd in der Skating Technik ihr erstes Punkterennen absolvieren.Die Skizunft Römerstein lädt herzlich dazu ein. Über die Unterstützung vieler Zuschauer und Fans würden wir uns freuen. Startbeginn des Rennens ist um 11.00 Uhr an der Skirollerstrecke in Böhringen. Es werden zahlreiche Läufer und spannende Rennen erwartet. Interesse geweckt? Dann seien Sie dabei, um die Läufer an der Strecke anzufeuern.

Auch kommt die Verpflegung und Bewirtung nicht zu kurz, die der Förderverein der Skizunft Römerstein übernimmt.

Top Ausrichtung der VR-Talentiade und dem Leki Race Challenge

Am vergangenen Sonntag fand die VR-Talentiade mit der Unterstützung der Volksbanken Raiffeisenbanken eG und dem Leki-Race-Challenge mit der Unterstützung von Leki statt.

Durch den Schneemangel der vergangenen Woche, überlegte man hin und her, ob man die beiden Veranstaltungen überhaupt machen kann. Die Verantwortlichen haben sich zur Durchführung der Veranstaltungen entschieden und das war gut so. Kurzerhand wurden sämtliche Pressen informiert und fleißig Werbung gemacht, was sich auch geloht hat. Am Vortag wurde noch spontan am Spätnachmittag der Austragungsort nach Donnstetten verlegt, da eine Durchführung an der Rollskistrecke nicht mehr möglich war. Dort wurde die Strecke präpariert und ausgesteckt, die Hindernisse für die VR vorbereitet und aufgebaut, Werbebanner und Werbezelte aufgebaut, uvm.

Da man bisher ja noch nicht so auf Schnee trainieren konnte, war man gespannt, wie viele Läufer sich überhaupt anmelden werden. Letztendlich hatte man ein Teilnehmerfeld von 119 Läufer. Einige entschlossen sich noch spontan, an diesen beiden Veranstaltungen teilzunehmen und haben sich erst am Morgen noch vor Ort angemeldet. Der WSV Mehrstetten stellte mit 28 Startern das größte Starterfeld, gefolgt von Römerstein mit 26 und dem SC Uhingen mit 13 Startern. Rundum hat einfach alles gepasst. Das Organisationsteam hat fleißig für die gelungene Durchführung gearbeitet und auch alle fleißigen Helfer verdienen ein großes Dankeschön.

Das Küchenteam organisierte alles für die Verpflegung usw. Ohne die ganzen Helfer, die am Samstag und Sonntag voll eingespannt waren und ihre Zeit geopfert haben, wären diese Veranstaltungen nicht möglich gewesen. Hier gilt: Ein großes Lob an alle. Ihr wart spitze!

Auf diesem Weg möchten wir uns auch für die Unterstützung der Volksbanken Raiffeisenbanken eG und vor allem für die gute Zusammenarbeit und Anwesenheit der Vertreter der Bank, Herr Baur und Herrn Ruopp, bei der Siegerehrung ganz herzlich bedanken. Sie brachten Preise von der Volksbank Raiffeisenbank eG mit, damit jedes teilnehmende Kind sich einen verdienten Preis für die erbrachte Leistung aussuchen konnte. Zudem konnten sich alle Starter der VR-Talentiade über eine Medaille freuen, was bestimmt anspornt, beim nächsten Mal wieder daran teilzunehmen. Das gleiche gilt natürlich auch an Leki, die in Zusammenarbeit mit der SZ den Leki Race Challenge durchgeführt hat. Man bekam von der Firma Leki zahlreiche, hochwertige Sachpreise, die dann im Anschluss der Siegerehrungen an alle Teilnehmer verlost wurden. Die drei Erstplatzierten der ausgeschriebenen Altersklassen bekamen einen Pokal der Firma Leki überreicht. Auch ein Dankeschön an die Firma Alb Gold, die Nudeln gesponsert haben. Das Fazit dieser beiden Veranstaltungen war: Es war einfach Klasse, ein voller Erfolg und alle anwesenden waren begeistert.

Aus der Sicht der SZ waren auch die sportlichen Ergebnisse erfreulich. Insgesamt erliefen sich die Läufer 5x den 1. Platz, 4 x den 2. und 2 x den 3. Platz.

Siege gab es durch: Tim Feller, Simon Bächtle, Kaya Pfau und Matthias Etzel.

Elli Klebba, Nico Füllemann, Paulina Keppler und Simone Klebba kamen jeweils auf den 2. Platz und Charlotte Weeger und Mia Etzel belegten Rang 3.

Hier die Ergebnisse:

Schüler U8/U9m, 1,5km: 5. Platz: Carlo Steinle (7:42,1min)

Schüler U8/U9w, 1,5km: 2. Platz: Elli Klebba (6:38,0), 11. Platz: Anna Nöcherl (14:06,0)

Schüler U10/U11m, 1,5km: 1. Platz Tim Feller (5:20,4). 2. Platz Nico Füllemann (5:21,5min)

und 5. Platz: Lauri-Lean Diener (6:28,9)

Schüler U10/U11w, 1,5km: 3. Platz Charlotte Weeger (6:45,8), 6. Platz Talitha Etzel (6:59,3)

und 8. Platz Chiara Steinle (9:06,8)

Schüler U12U13m, 2,5km: 1. Platz Simon Bächtle (10:01,1)), 4. Platz Levin Etzel (10:57,7))

und 6. Platz Luis Füllemann (11:52,8)

Schüler U12/U13w, 2,5km: 3. Platz Mia Etzel (12:19,5). 4. Platz Leni Klebba (12:32,0),

  1. Platz Linn Kazmaier (13:48,0) und 8. Platz Lea Schwenk (14:34,6)

Junioren U16-U18, 10km: 1. Platz Joans Schwenk (25:33,5) und 5. Platz Gian Alber (26:10,8)

Juniorinnen U16-U18w, 5km: 1. Platz Kaya Pfau (12:43,0) und 2. Platz Paulina Keppler (13:58,1)

U20-Herren , 10km: 1. Platz Matthias Etzel (21:44,4)min), 7.Platz Tilmann Schwenk (28:23,9), 10. Platz Rolf Keppler (28:57,1) und 11. Platz Stefan Pfau (29:37,0)

U20-Damen, 5km: 2.Platz Simone Klebba (14:20,6), 6.Platz Ariane Füllemann(16:38,5)

Langläufer waren beim Nordschwarzwaldpokal sehr erfolgreich

Kurz vor Saisonende konnten die Langläufer der SZ, beim Nordschwarzwaldpokal auf dem Kniebis noch einmal bemerkenswerte Erfolge einfahren.

Das Rennen wurde für  alle Läufer in der klassischen Technik ausgetragen.

Über 2,5km überzeugte Simon Bächtle mit einer starken Darbietung und gewann sein Rennen in der Altersklasse U13m mit einem Vorsprung von 4,5sec in 8:31,8min.Sehr erfreulich verlief das Rennen auch für Kaya Pfau (U15w), die  über eine Distanz von 5km, mit einer tollen Laufzeit von 17:50,2min mit einem Vorsprung von 1:17,5 auf einen hervorragenden 1. Platz landete.  Dies gelang auch dem SZ-Trainer Matthias Etzel der mit einem Vorsprung von 22,8sec. bei den Herren 41 (10km) in 28:41,7min gewonnen hat. Wie schon während der gesamten Saison klar dominierend, gab es wieder unser Doppelerfolg bei den U11m (1,5km). Tim Feller gewann in 5:52,7, gefolgt von Nico Füllemann (6:14,7) auf Rang 2. Einen weiteren Tagessieg gab es durch Elli Klebba (U9w/1km/6:16,2). Auch Marlon Reutlinger (U16m) konnte über 5km  mit einer sehr starken Laufzeit überzeugen und kam nach 16:19,1min auf den tollen 2. Platz. Zudem zeigte Jonas Schwenk (U15m/5km) wieder eine deutliche Leistungssteigerung und kam ebenfalls auf einen hervorragenden 2. Platz in 16:56,6.

Das sehr gute Abschneiden komplettierten auf den jeweils 3. Platz: Luis Füllemann (U12m/2,5km/9:42,2min), Lauri Diener (U10m/1,5km/7:26,2min) und Paulina Keppler U16w/5km/19:13,4min).

Hanno Keppler ging bei den U12m über 2,5km, trotz Armbruch und mit nur einem Stock, an den Start und belegte einen 10. Platz.

Mit Simone Klebba, Ariane Füllemann, Tilmann Schwenk und Rolf Keppler hatte man bei den Damen 41, Herren 46 und 51 vier weitere Läufer auf dem Podest. Simone gewann ganz knapp vor Ariane Füllemann und Tilmann und Rolf kamen in ihrer jeweiligen Altersklasse auf den 2. Platz.

Des weiteren trugen Carlo Steinle, Talitha Etzel, Charlotte Weeger, Mia Etzel, Linn Kazmaier, Leni Klebba, Levin Etzel, Antonia Weeger, Gian Alber, Britta Holder und Olaf Weiser mit weiteren vorderen Platzierungen und guten Laufzeiten zum großen Erfolg der SZ bei. Besonders erfreulich war, dass die Skizunft Römerstein in diesem Jahr die Vereins-Pokal-Wertung des SSV-Cups gewonnen hat. Die SZ konnte 2247 Punkte verbuchen. Dies bedeutete einen Vorsprung von 90 Punkten auf die TSG Leutkirch (2158 Punkte), die erst am letzten Rennen noch auf den 2. Rang verwiesen werden konnte. Den 3.Platz sicherte sich der SC Heubach-Bartholomä mit 1894 Punkten.  Zudem belegte Marlon Reutlinger Platz 1 bei der SSV-Cup-Altersklassen-Wertung, Simon Bächtle und Matthias Etzel kamen auf den 2. Rang. Sehr erfreulich ist es für Jonas Schwenk gelaufen, der Dank eines starken letzten Rennens sich noch den 3. Platz sichern konnte. Luis Füllemann belegte ebenfalls den 3. Platz und freut sich mit den anderen, in den Kader eingezogen zu sein.