Skibazar am 24.11.2018 in der Böhringer Turnhalle

Skibasar durch den Förderverein der Skizunft Römerstein

 Traditionell findet unser alljährlicher Skibasar der Skizunft Römerstein am Samstag, 24. November 2018 statt. Der Veranstaltungsort ist die Turn- und Festhalle in Römerstein-Böhringen. Anlieferung der Artikel ist am Samstag von 10.30 – 12.00 Uhr und der Verkauf von 12.30 – 14.00 Uhr. Die Auszahlung für verkaufte Artikel beziehungsweise die Rückgabe der nicht verkauften Artikel findet von 14.00-14.30 Uhr statt. Bei Nichtabholung bis 14.30 Uhr der Ware/Geld wird diese als Spende für die Jugendarbeit der SZ Römerstein  verwendet

Es werden aller Art von Wintersportartikel, Ski, Stöcke, Snowboards, Skischuhe, Skibekleidung, Helme und Langlaufartikel angenommen. Bitte beachten Sie, dass wir nur Artikel annehmen, die  sich in einem technisch einwandfreien Zustand befinden, funktionsfähig sind und den Sicherheitsstandards entsprechen. Alpine Ski können nur noch mit Taillierung angenommen werden.

Unser Verkaufspartner ist wie jedes Jahr Sport Bauknecht.

Infos auch unter: www.skizunft-römerstein.de

Spatenstich an der Skirollerstrecke am 12.10.2018

Fast pünktlich um 16 Uhr fand am vergangenen Freitag der Spatenstich an der Skirollerstrecke Römerstein statt. Erste Baggerarbeiten der Firma Kurt Vöhringer aus Hengen zur Verbreiterung der 400 Meter Bahn sind bereits im vollen Gange.

Abteilungsvorstand Tilmann Schwenk konnte von der örtlichen Gemeindeverwaltung Herrn Bürgermeister Winter begrüßen. Als verantwortlicher Projektleiter war neben verschiedenen Handwerkern auch Bauingenieur Rolf Keppler aus Donnstetten anwesend.

 

„Wir sind froh und natürlich auch etwas stolz, dass wir nun mit dem Umbau und der Erweiterung der Strecke endlich beginnen können“ so Schwenk in seiner Dankesrede an die anwesenden Handwerker und Vereinsmitglieder.

Ohne ihre tatkräftige Mithilfe, Mitarbeit und Unterstützung sei ein solches Projekt für einen Verein wie die Skizunft nicht stemmbar und auch nicht finanzierbar. Eigenleistungen seien unbedingt erforderlich.

Ein besonderer Dank galt auch den vereinsinternen Handwerkern die ihr Wissen und Können in ihrer oftmals knappen Freizeit dem Verein zugute kommen lassen würden. Handwerker jeglicher Art wären für einen Verein eine große Bereicherung – besonders in Phasen wie dieser. Neben der Renovierung des Belages, der Vergrößerung des Start- Zielbereiches und der teilweisen Verbreiterung der Skirollerstrecke wurde bereits ein Multifunktionsgebäude zwischen der Skihütte und dem Geräteschuppen errichtet.

Dank finanzieller Unterstützung des Landessportverbandes, des Württembergischen Landessportbundes und nicht zuletzt des Schwäbischen Skiverbandes konnten weitgehend alle sinnvollen Wünsche zur Verbesserung des Sport- und Wettkampfbetriebes auf dem neuen Gelände mit einfließen.

 

Auf Grund der beständigen Wetterphase werde man das Bauvorhaben in Form von Arbeitseinsätzen soweit als Möglich noch dieses Jahr vorantreiben.

Die Einweihung der neuen Rollskistrecke soll am 13. und 14. Juli 2019 stattfinden.

Zum Schluss bedankte sich Schwenk nochmals bei seinen Gästen und wünschte allen eine unfallfreie Bauphase, gutes Gelingen für ein Projekt das nach seiner Fertigstellung wieder vielen Kindern und Jugendlichen dazu diene Sport zu treiben, gesund zu bleiben und den Namen und die Erfolge der SZ Römerstein wie auch in jüngster Vergangenheit in die Welt zu tragen.

 

Erfolgreicher Start beim 11. Skirollercup

Am vergangenen Wochenende fand der traditionelle 11. Skirollercup bei idealen Bedingungen an zwei Tagen statt. Am Samstag reisten 12 Läufer der SZ nach Schwäbisch Gmünd. Dabei musste in der Innenstadt ein Rundkurs in der Skating Technik bezwungen werden. Dabei konnte unser „Youngster“ Elli Klebba (U10) ihre Altersklasse klar gewinnen. Tim Feller wurde in der stark besetzten Altersklasse U12 starker Zweite. Sein Teamkamerad Nico Füllemann landete in der selben Altersklasse auf Rang 5. Luis Füllemann (U13) und Simon Bächtle (U14) überzeugten mit ihren jeweils Zweiten Plätzen in ihrer Altersklasse. Jonas Schwenk (U16) verpasste als Vierter, leider nur um 0,7sec, undenkbar knapp das Podest. Levin Etzel wurde in der Klasse U14 Siebter. Seine Schwester Mia (U13) belegte Rang 8 und ihre Vereinskameradin Leni Klebba überquerte als 10 die Ziellinie. Matthias Etzel (Herren 41), Tilmann Schwenk (Herren 46) und unser „Neuzugang“ Stefan Eich (Herren 51) rundeten das super Ergebnis am ersten Tag mit dem jeweils 2. Platz ab.

Tags darauf war man selbst Ausrichter in Böhringen an der Skirollerstrecke. Mit 151 Startern, davon 19 von der SZ, hatte die Skizunft ein zufriedenstellendes Starterfeld. Die Organisation im Rennverlauf und die gesamte Arbeit der SZ hatte sehr gut geklappt und man konnte spannende Rennen mit vollem Einsatz, auf den Skirollern, in der klassischen Technik verfolgen. Die Läufer der SZ erliefen sich in Böhringen 3x den 1. Platz, 2x den 2. Platz und 5x den 3.Platz. Elli Klebba (U10), Tim Feller (U12) und Simon Bächtle (U14) gewannen jeweils souverän in ihrer Altersklasse. Luis Füllemann (U13) wurde erneut, durch eine starke Laufleistung, mit dem 2. Platz belohnt. Seinem Bruder Nico (U12) und Jonas Schwenk (U16) gelang am zweiten Tag eine Leistungssteigerung. Dabei konnten sie sich einen Podestplatz erlaufen. Beide kamen verdient jeweils auf den 3. Platz. Dies gelang auch Kaya Pfau  in der Klasse U16. Die Geschwister Chiara (U12) und Carlo Steinle (U10) schlugen sich tapfer und belegten die Plätze 4 und 7. Talitha Etzel (U11) erlief sich den 5. Platz. In der stark besetzen Altersklasse U13weiblich waren gleich 3 SZ`ler am Start. Dabei erlief sich Leni Klebba den 9. Platz, dicht gefolgt von Mia Etzel auf Rang 10 und Linn Kazmaier, die ebenfalls eine starke Leistung zeigte und den 11. Platz belegte. Levin Etzel komplettierte das gute Abschneiden mit Rang Sieben in der Klasse U14. Last but not least waren auch noch unsere 5 AH-Läufer am Start. Bei den Herren 46 kamen Frank Füllemann und Tilmann Schwenk auf die Plätze 3 und 4. Bei den Herren 51 standen gleich 3 Läufer an der Startlinie. Hier sicherte sich Frank Alber den 2. Platz, gefolgt von Stefan Eich auf Rang 3 und Rolf Keppler rundete das gute Ergebnis mit dem 4. Platz ab. Die Trainer konnten mit der Leistung ihrer Sportler sehr zufrieden sein. Ein paar technische Mängel müssen noch bis zum Winter verbessert werden. Die Rennsaison auf den Langlaufski beginnt in knapp 3 Monaten.

https://www.wsv-isny.de/dateiverwaltung/8365/file_2270_SSV_-Skilanglaufcup_Rmerstein_Ergebnisliste.pdf

https://www.wsv-isny.de/dateiverwaltung/8365/file_2272_A3690912-D12F-4199-A6D8-45CBF1C59D68.pdf

Saisonauftakt bei der 3. Nordic Trophy in Pfullingen

Am vergangenen Samstag machten sich 11 Sportler der SZ auf den Weg nach Pfullingen um am ersten Rennen der Saison 2018/2019 teilzunehmen. Bei traumhaftem Wetter musste ein 700m langer Rundkurs bewältigt werden. Die Jüngsten (S11 und Jünger) flitzten mit ihren Inlinern durch die Stadt, die Älteren fuhren mit viel Speed auf gestellten Rollski in der Skatingtechnik ihre Runden. Zuerst erfolgte der Einzelstart, um die Zeiten zu ermitteln. Nach der Auswertung der Einzelstarts erfolgten die Halbfinal und dann die Finalläufe. Sechs SZ´ler zogen sogar in das Finale ein und mit Tim Feller hatte man einen Läufer auf dem Podest. Tim (Jhg. 2006/2007) belegte einen hervorragenden 3. Platz in 1:34,75, gefolgt von seinem Teamkameraden Luis Füllemann, der in 1:35,70  den 5. Platz belegte. Mit Nico Füllemann hatte man einen weiteren Läufer in dieser Altersklasse (16 Teilnehmer) am Start. Er verpasste nur ganz knapp den Finallauf und kam auf den 9. Platz. In der selben Altersklasse bei den Mädchen standen mit Mia Etzel (1:42,12min) und Leni Klebba auch zwei Läuferinnen im Finale. Mia belegte, leider auch ganz knapp, den undankbaren 4. Rang, Leni erlief sich den 6. Platz. Im Jahrgang 2008/2009 sprintete Elli Klebba in 1:47,75min ebenfalls auf den 4. Platz. Ihre Vereinskameradin Thalita Etzel belegte den 7. Platz. In der stärksten Altersklasse der Jahrgänge 2004/2005 waren 27 Läufer am Start. Nach einer starken Zeit im Vorlauf, stürzte Simon Bächtle leider im Halbfinale und belegte den 15. Platz in 1:34,87min. Levin Etzel kam hier in 1:35,48min auf den 17. Platz. Die männliche Jugend (Jhg. 1999-2003) und die Herrenklasse mussten jeweils zwei Runden bezwingen. Jonas Schwenk (2:39,07min), einer der Jüngsten im Feld der männlichen Jugend, belegte einen tollen 9. Platz von 20 Teilnehmern. Bei den Herren landete Matthias Etzel (2:29,93) auf dem 6. Rang.

Einladung zum 11. SSV-Skirollercup am 30. September 2018

Die Skizunft Römerstein ist am Sonntag, 30. September 2018 Ausrichter des Skiroller Cups des Schwäbischen Skiverbandes. Dieses Rennen, das in der klassischen Technik ausgetragen wird, ist der Beginn der neuen Langlaufsaison 2018/2019 und das zweite Punkterennen der Saison. Bereits am Vortag werden die Läufer in Schwäbisch Gmünd in der Skating Technik ihr erstes Punkterennen absolvieren.Die Skizunft Römerstein lädt herzlich dazu ein. Über die Unterstützung vieler Zuschauer und Fans würden wir uns freuen. Startbeginn des Rennens ist um 11.00 Uhr an der Skirollerstrecke in Böhringen. Es werden zahlreiche Läufer und spannende Rennen erwartet. Interesse geweckt? Dann seien Sie dabei, um die Läufer an der Strecke anzufeuern.

Auch kommt die Verpflegung und Bewirtung nicht zu kurz, die der Förderverein der Skizunft Römerstein übernimmt.

MTB Team bei der Deutschland-Tour 2018

MTB Team bei der Deutschland-Tour 2018

Letzten Sonntag machte sich ein Teil der Trainer, Fahrer und Eltern des MTB Teams kurzfristig gemeinsam auf nach Stuttgart zum Finale der wieder neu aufgelegten Deutschland-Tour.

Die Deutschland-Tour ist das wichtigste deutsche Etappenrennen im Straßenradsport und hatte prominente Starter u.a. den diesjährigen Tour de France Sieger Geraint Thomas.

Im Rahmen dieses Events fanden verschiedene Aussteller die Möglichkeit sich zu präsentieren. Auf Einladung des Württembergischen Radsportverbandes konnten wir zusammen mit den Freunden der TSG Münsingen den MTB Sport vor der Moderationsbühne von SWR1 zeigen. Dabei führten die Kids auf einem Technikparcours vor, was sie im Training lernen. Moderiert wurde die Vorführung vom SWR1-Sportmoderator Jens Wolters, der dabei den interviewten Trainern die Möglichkeit gab, aus dem Trainingsalltag vom MTB Team Böhringen zu berichten.

Da unsere Jugendfahrer im Vorfeld bereits den Tagesrekord beim ebenfalls angebotenen Speedrace innehatten, wurde der TSV Böhringen zu unserer Freude ständig auf dem kleinen Schlossplatz erwähnt!

Im Anschluß schauten wir uns gemeinsam die vielen weiteren Aktionen und das packende Finale der Deutschland-Tour an.

Im Bikepark in Blaustein

Am 28.07.2018 waren 20 Sportler & Trainer im SWU Bikepark in Blaustein für einen Trainingstag unterwegs.
Wir trafen uns morgens dort im Bikepark in Blaustein. Nachdem alle Räder ausgeladen und zusammengebaut waren, gingen wir über den ausgeschilderten Uphill, den man auch mit dem XC – Bike nur teilweise fahren konnte, bis zum Einstieg der Downhill- und Flowline Strecke.
Am Einstieg der Strecke bildeten wir mehrere kleinere Gruppen um ein gezieltes Training zu ermöglichen. Einige Mädels pflückten in ihren Pausen Blümchen die dann an den Bikes befestigt wurden.

Nach einigen Runden im Bikepark machten wir uns mit dem Bike auf den Weg nach Blaubeuren an den Bahnhof.
Nach kurzer Sonnenpause am Blaubeurer Bahnhof fuhren wir dann mit dem Zug nach Schelklingen, wo wir umsteigen mussten und es dann mit dem in Schelklingen wartenden Zug nach Münsingen weiter ging. Im Zug kehrte dann relativ schnell Ruhe ein, da der Tag für den einen oder anderen doch etwas anstrengend gewesen war. Vom Bahnhof in Münsingen aus ging es nochmal aufs Bike und wir fuhren an den Segelflugplatz in Dottingen, um dort mit den Eltern zu grillen und unseren Trainingstag entspannt abzuschließen.

Bilder vom Tag in Blaustein gibt es HIER

Bericht und Bilder zum 17. MTB Race Meeting

17. Race-Meeting unterm Römerstein am 16.6.2018

Fast hätte man ja glauben können, das diesjährige Renn-Event stände unter keinem guten Stern, wenn schon am frühen Morgen, noch vor den Wettkämpfen, der erste DRK-Einsatz auf der Rennstrecke nötig wird. Aber glücklicherweise wurde der Rest des Tages für die Ersthelfer deutlich ruhiger, das Wetter spielte auch mit und die rund 200 Starterinnen und Starter konnten ihre Wettkämpfe auf anspruchsvollen Kursen und in kniffligen Technik-Prüfungen ohne weitere schlimme Verletzungen hinter sich bringen.

Die Klassen U9 bis U15 verbrachten den Vormittag an unterschiedlichen Orten mit den Trials, bei den U13 Fahrer/innen kam noch ein Slalom hinzu. Für diejenigen, die ihre Wettbewerbe auf der BMX-Strecke „Unter Lau“ austrugen, galt es auch, Abschied von dieser seit langen Jahren vertraut gewordenen Strecke zu nehmen: Wenn alles klappt wie gedacht, wird im nächsten Jahr bereits die neue geplante Strecke in unmittelbarer Nähe der Rennstrecke fertig sein und genutzt werden können.

Auf der XC-Rennstrecke fanden zu gleicher Zeit die Rennen der Klassen U17 bis Elite statt, im weiblichen Feld zusammengefasst, da hier die Zahl der Starterinnen doch recht überschaubar blieb. So überraschte es auch nicht sonderlich, dass bei den U17 Starterinnen gleich die Hälfte des Feldes wegen technischen Defektes fast eine ganze Runde schieben musste. Der zweite Platz war ihr dennoch sicher…

Und während bei den Elite-Fahrern die Zielankünfte noch mit deutlichen Abständen erfolgten, wurde es bei U19 am Schluss nochmal richtig spannend, die Plätze 2 und 3 sprinteten nach über einer Stunde Fahrzeit mit nur 1 Sekunde Abstand ins Ziel.

Ähnlich hart wurden auch die vorderen Platzierungen der U17m Starter umkämpft, die zudem mit 23 Teilnehmern doch ein deutlich größeres Feld auf den Rundkurs schickten.

Wer aber nun glaubte, in den jüngeren Klassen ginge es doch etwas lockerer zur Sache, wurde bereits mit dem U9 Rennen eines Besseren belehrt, auch hier trennten die 2 Spitzenreiter lediglich 2 Sekunden!

So waren denn die einzigen Starter, die sich nicht so sehr um den Zeitpunkt der Zielankunft, sondern mehr um den Verlauf des Rundkurses Gedanken machten, die AOK Powerflitzer. aber sie konnten sich auf die Führungsqualitäten ihrer Vorfahrerin Nina verlassen, die als U23-Meisterin im Radcross auch mal eine Rennpause der Spitzengruppe einschob, um die Laufrad-Sportler wieder ans Feld heranzuführen.

Auch die U9 und U11 Starter/innen wurden von ihr über den Kurs geführt, wobei sich sicherlich der eine oder andere Hinterherfahrer noch so manchen Kniff bei ihr abschauen konnte.

Die Rennen der U13 und U15 Felder verliefen so spannend wie die vorhergegangenen, Zieleinläufe in Sekundenabständen, Führungswechsel, Überholen in den Laufpassagen, schnelle Abfahrten, Sprünge, engstes Kurvenzirkeln, es blieb nicht viel Raum für Langeweile!

Und über annähernd die gleiche anspruchsvolle Strecke wurde dann um 17.00 Uhr das Race for Two geschickt, das 2-Stunden Rennen für 2er Teams, das nach Anzahl der absolvierten Runden gewertet wird. Und auch wenn es in diesem Jahr „nur“ 18 Teams waren, die das Rennen in Angriff nahmen, war es doch für alle gleichzeitig Herausforderung und viel Spaß. Für die Elitefahrer, die sich bis zum Schluss packende Führungswechsel lieferten und im Abstand von wenigen Sekunden das Rennen beendeten, für die Quereinsteiger aus anderen Sportarten, für die Trainer und Betreuer des MTB Teams und natürlich für die, die einfach aus Spaß teilnahmen, ohne der Platzierung allzuviel Gewicht beizumessen und trotzdem noch die eine oder andere schmerzende Runde draufsetzten, wenn der Partner mal ausfiel, und trotzdem die Schieberunde mit dem platten Hinterrad durchrannten und nicht ans Aufgeben dachten!

Danke an alle Starter und Starterinnen.

Danke an die Eltern und Betreuer.

Danke an die Unterstützung von Bauhof, DRK und Feuerwehr und ihren Wochenendeinsatz.

Danke an den TSV für die „selbstverständlichen“ Kleinigkeiten.

Danke an die Sponsoren für ihre unermüdliche Unterstützung

und danke an alle Helferinnen und Helfer!

Euer MTB Team Böhringen

17. MTB Race Meeting am 16.6.2018

Das 17. Race-Meeting findet 2018 am Samstag, dem 16. Juni statt.

Dieses Jahr wird der 4. Lauf des Alb-Gold-Juniors-Cup sowie das Race for Two an einem Tag ausgetragen.

Die Anmeldung zum Race for Two erfolgt direkt über das Racepedia-Anmeldeportal, die Anmeldung zum AGJC könnt ihr ebenfalls dort vornehmen oder bei ALBGOLD.

Alb Gold Juniors Cup

Zeitplan

Ab 07:00 Uhr: Startnummernausgabe
08:15 Uhr: Fahrer- und Betreuerbesprechung
Bis 8:30 Uhr und von 12:30 Uhr bis 13:15 Uhr: Streckenbesichtigung

Technikparcours der AK U9-U15:

09:00 Uhr: U9 – U11 je 1 TECHNIKPARCOURS
09.00 Uhr: U13 je 1 TECHNIKPARCOURS (open free Modell)
10:30 Uhr: U15 je 1TECHNIKPARCOURS (open free Modell)
Alle Teilnehmer des gleichen Vereins starten nacheinander.

Ca. 11:00 Uhr: Siegerehrung Technik U9 – U13

XCO-RENNEN der Klassen U9-Elite:

09:00 Uhr: Elite m
09:01 Uhr: U19 m
09:02 Uhr: U 17 m
10.35 Uhr: Elite w
10:36 Uhr: U 19w
10.37 Uhr: U 17w

12:00 Uhr: U9 w
12:15 Uhr: U9 m

12:30 Uhr: AOK Powerflitzer

Anschließend Siegerehrung der gefahrenen Klassen + Technik U15

13:30 Uhr: U11 w
13:50 Uhr: U11m
14:15 Uhr: U13 m
14:40 Uhr: U13 w /U15 w
15:15 Uhr: U15 m

Anschließend Siegerehrung der gefahrenen Klassen

 

Race for Two

  • ZWEI Stunden für ZWEIer Teams
  • Mindestalter der Teilnehmer Jahrgang 2003
  • !Teilnehmer-Shirts! für alle Starter
    (solange der Vorrat reicht!)

17.00 Uhr: Start
ab 19.00 Uhr: Rennende

Anschließend Siegerehrung

 
Infos zum Race Meeting 2018
PDF-Dokument [1.1 MB]
Infos zum Race for Two
PDF-Dokument [375.5 KB]
Reglement Trial open free 2018.pdf
PDF-Dokument [408.5 KB]