Elli Klebba und Luis Füllemann setzten ihre Siegesserie fort

Nach dem Heimrennen gestern  in Böhringen  ist es am nächsten Tag gleich zum dritten SSV-Rennen zum Segelfluggelände auf den Hornberg bei Schwäbisch Gmünd weitergegangen. Hier mussten verschiedene Parcours auf dem Segelflugplatz absolviert werden. Je nach Altersklasse musste eine  Distanz zwischen 2,4 und 10,4 Kilometer in der Skateng-Technik zurückgelegt werden.

Nach hervorragenden Leistungen und Platzierungen  am Samstag in Böhringen  hatten die Läufer am Sonntag ebenfalls beste Voraussetzungen. Mit nur 11 Läufer*innen reiste unser Team am Sonntag auf den Hornberg an. Dafür aber genauso erfolgreich wie am Vortag. Die Sportler*innen belegten 2x den 1. Platz 1, 3x Platz 2 und 3x den 3.Platz.

Elli Klebba (U13 w) und Luis Füllemann (U16 m) erliefen sich heute ihre zweiten Tagessiege in Folge. Elli hatte über 4,4km einen Vorsprung von 40 Sekunden. Luis baute seinen Vorsprung über 10,4km Runde für Runde aus und siegte mit ebenfalls 40 Sekunden Vorsprung in seiner Altersklasse.  Lilli Greiner (U9 w) und Marlene Hermann (U10 W) machen ebenfalls auf sich aufmerksam. Beide belegten den starken 2. Platz. Lilli Musste eine Strecke über 2,4km bewältigen. Die ein Jahr ältere Marlene bereits 4,4km. Nach ihrem Sieg gestern konnte sich Linn Kazmaier (U16 w) heute über einen hervorragenden zweiten Platz über 8,4km freuen. Unser jüngster Starter Lias Röcker (U8 m) belegte heute einen tollen 3. Platz über 2,4km. Ebenso seine Schwester Luna (U10 w) die über 4,4km hinter Marlene auf Platz 3 mit auf dem Podest stehen durfte.

Die beiden Erfolgsläufer Nico Füllemann und Tim Feller (beide U15m) konnten beide über 6,4km mit starken Laufleistungen überzeugen. Nico gelang den Sprung aufs Podest mit Platz 3. Tim musste sich mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben. Ebenfalls auf Rang 4 landete Matthias Etzel bei den Herren über 10,4km und Ruben Schukraft kam als achter ins Ziel. Der Auftakt ist nun gemacht, bevor es dann im Dezember mit dem ersten Rennen auf der Loipe weitergeht.

Die Ergebnisse:

U8m, 2,4km: 3. Platz Lias Röcker in 11:48,7min

U9 w, 2,4km: 2. Platz Lilli Greiner in 8:31,5mim

U10 w, 4,4km: 2. Platz Marlene Herrmann in 20:18,1min und 3. Platz Luna Röcker in 21:39,8

U13w, 4,4km: 1. Platz Elli Klebba in 15:14,7min

U15m, 6,4km: 3. Platz Nico Füllemann in 19:26,1min und 4. Platz Tim Feller in 20:14,3min

U16m, 10,4km: 1. Platz Luis Füllemann in 32:35,0min

U16w, 8,4km:  2. Platz Linn Kazmaier in 28:47,4min

Herren, 10,4km: 4.Platz Matthias Etzel in 29:37,9min und 8. Platz Ruben Schukraft in 33:03,4min

Starker Auftritt beim Heimrennen

Bei traumhaften, warmen Spätsommerwetter richtete die Skizunft Römerstein ihr traditionelles Skirollerrennen im Alb-Skistadion Dieter Winkler aus. Nach dem gelungenem Auftakt in Pfullingen am vergangenem Sonntag verbuchten die Läufer und Läuferinnen bei ihrem Heimrennen starke Ergebnisse. Die Starter*innen der SZ  holten sich jeweils 3x den 1.Platz, 2. Platz und 3. Platz.

Die Jüngsten mussten, je nach Alter, Strecken zwischen 400m und 2,2km auf Inlinern oder auf eigenen Rollski bewältigen. Die älteren Sportler*innen ab dem Jahrgang 2010  durften sich in der klassischen Technik über eine Distanz von 4,4km bis 9,9km mit ihren Konkurrenten messen. Unsere Jüngsten haben sich dabei tapfer geschlagen und machten auf sich aufmerksam. Lilli Greiner (U9w) und Marlene Hermann (U10w) belegten dabei beide einen hervorragenden zweiten Platz in ihren Altersklassen. Mia Kneer (U10 w) kam auf den starken 5. Platz. Die Geschwister Lias (U8 m) und Luna (U10 w) Röcker belegten die Plätze fünf und sechs. Ebenfalls auf den sechsten Platz landete Lias Vereinskamerad Linus Kalmbach (U8 m) und Carlotta Lamparter (U0 w). Das gute Abschneiden unserer jüngsten komplettierte Julian Schramm bei den U11männlich mit dem siebten Rang.

Bei den U13 weiblich holte sich Elli Klebba mit einem Vorsprung von 46 Sekunden den Sieg über 4,4km. Dies gelang auch Luis Füllemann, allerdings über eine Distanz von 9,9km. Er dominierte ganz klar mit einer Minute Vorsprung. Auch Linn Kazmaier siegte mit einem Vorsprung von knapp über einer Minute. Allerdings bei den U16 weiblich und einer Strecke von 6,6km. Bei den U15 männlich über 6,6km ging es vom Start an heiß her. Es galt, jede Sekunde für sich herauszulaufen. Es gewann Tom Waidelich vom SV/SZ Kniebis mit 18,0sec Vorsprung. Nico Füllemann ergatterte sich den 2. Platz, gefolgt von seinem Kameraden Tim Feller auf Platz 3.  Simon Bächtle (U18 m) und Matthias Etzel (Herren)  erliefen sich  ebenfalls noch zwei weitere Podestplätze. Beide konnten sich einen dritten Platz erlaufen.. Talitha (U14 w) und Mia (U16 w) Etzel kamen beide auf den undankbaren 4. Platz. Unsere beide Herrenläufer Stefan Eich und Rolf Keppler rundeten das sehr gute Abschneiden mit den Plätzen 9 und 11 ab. Für Rolf war es ein ganz besonderes Rennen. Er hatte im Jahr 1971 hier in Böhringen sein allererstes Langlaufrennen und nun, 50 Jahre später, geht er immer noch an den Start und feierte sein 50 Jähriges Rennjubiläum.

Die Ergebnisse:

U8m, 1,1km: 5. Platz Lias Röcker in 4:22,1min                    

                      6. Platz Linus Kalmbach in 4:30,6min

U9w, 1,1km: 2. Platz Lilly Greiner in 3:19,3min

                      6. Platz Carlotta Lamparter in 5:31,0

U10w, 2,2km: 2. Platz Marlene Herrmann in 6:33,9min

                        5. Platz Mia Kneer in 8:24,7min

                        6. Platz Luna Röcker in 8:27,0min

U11m, 2,2km: 7. Platz Julian Schramm in 9:00,1min

U13w, 4,4km: 1. Platz Elli Klebba in 14:11,4min

U14w, 6,6km: 4. Platz Talitha Etzel in 23:11,0min

U15m, 6,6km: 2. Platz Nico Füllemann in 18:18,3min

                        3. Platz Tim Feller in 18:40,9min

U16m, 9,9km: 1. Platz Luis Füllemann in 28:19,4min

U16w, 6,6km: 1.Platz Linn Kazmaier in 19:50,4min

                        4. Platz Mia Etzel in 21:25,7min

U18m, 9,9km: 3. Platz Simon Bächtle in 25:51,5min

Herren, 9,9km: 3. Platz Matthias Etzel in 25:53,3min

                         9. Platz Stefan Eich in 33:07,6min

                       11. Platz Rolf Keppler in 35:13,4 min

Einladung zum 14. Skirollercup in Böhringen

Die Skizunft Römerstein ist am Samstag, 25. September 2021 Ausrichter des Skiroller Cups des Schwäbischen Skiverbandes. Dieses Rennen, das in der klassischen Technik ausgetragen wird, ist bereits das zweite Punkterennen nach Pfullingen. Die Skizunft Römerstein lädt herzlich dazu ein, unter der Beachtung der aktuellen Corona-Verordnung, Abstandsregeln und des Hygienekonzepts an das Alb-Skistadion Dieter Winkler zu kommen. Über die Unterstützung vieler Zuschauer und Fans würden wir uns freuen. Startbeginn des Rennens ist um 13.00 Uhr. Zuerst starten die ersten 35 Läufer*innen ab U12. Danach können sich die Bambinis bis zur U11 ihr Talent unter Beweis stellen. Im Anschluss starten die nächsten Altersklassen ab U14 bis zur Damen und Herrenklasse. Es werden zahlreiche Läufer und spannende Rennen in den unterschiedlichen Altersklassen erwartet. Interesse geweckt? Dann seien Sie dabei, um die Läufer an der Strecke anzufeuern. Informationen zur Anmeldung und Ausschreibung finden sie unter: www.skizunft-römerstein.de

Auch kommt die Verpflegung und Bewirtung nicht zu kurz, die der Förderverein der Skizunft Römerstein übernimmt.

Saisonauftakt beim Pfullinger Nordic Trophy City Sprint

Nach einjähriger Corona bedingter Wettkampfpause startete am vergangenen Sonntag der erste Wettkampf der neuen Langlaufsaison gleich mit dem ersten Punkterennen des SSV-Cups. Die Aufregung und Nervosität nach so langer Wettkampfpause war bei einigen Starter und Starterinnen groß.

14 Sportler der Skizunft Römerstein machten sich auf den Weg nach Pfullingen, um sich dort endlich mal wieder mit ihren Konkurrenten * innen,  messen zu können. Bei traumhaftem Wetter musste ein 700m langer Rundkurs bewältigt werden. Die Jüngsten (S11 und Jünger) flitzten mit ihren Inlinern jeweils eine Runde durch die Stadt, die Älteren kämpften mit viel Speed auf gestellten Rollski in der Skatingtechnik um ihre Plätze. Die Jugendklasse männlich, die Damen und Herrenklasse mussten gleich zwei Runden um ihre Plätze sprinten. Zuerst erfolgte der Einzelstart, um die Zeiten zu ermitteln. Nach der Auswertung der Einzelstarts erfolgten dann die Heads. Neun  SZ´ler zogen sogar in das Finale ein und mit Lilli Greiner, Elli Klebba und Luis Füllemann hatte man gleich drei Läufer auf dem Podest. Lilli (Schülerinnen S7-S9) belegte einen hervorragenden 1. Platz von 17 Starterinnen und konnte stolz ihren Pokal auf dem Siegertreppchen in Empfang nehmen. Elli und Luis freuten sich über ihren erkämpften 3. Plätze und ihrer Medaille bei der Siegerehrung. Bei einem spannenden und kämpferischen Rennen bei den Schülern S15 belegte Nico Füllemann den undankbaren vierten Platz, dicht gefolgt von seinem Teamkameraden Tim Feller, der  den 5. Platz belegte. Ebenfalls konnte sich Mia Etzel (Jugend weiblich) und Matthias Etzel (Herren) über ihren 5. Platz freuen. Bei den Schülern S7-S9 startete Linus Kalmbach hochmotiviert ins Finale. Nach einem Sturz kam er auf einen tollen 6. Rang bei einem Starterfeld von 17 Teilnehmern. Mit Lias Röcker hatte man einen weiteren Läufer in dieser Altersklasse  am Start. Lias belegte den 12. Platz. Talitha Etzel (S14 w) zog ebenfalls ins Finale ein und wurde sechste. Beim größten Starterfeld des Tages belegten Marlene Herrmann und Luna Röcker die Plätze 15 und 20 bei den Schülerinnen S10/S11. Ruben Schukraft (Herren) und Moritz Kalmbach (S11 m) komplettierten das sehr Abschneiden beim City Sprint und  landeten auf den Rängen 9 und 11. Gespannt blickt man nun auf das kommende Wochenende, wo am Samstag in Böhringen und am Sonntag in Weiler i. d. Bergen die nächsten Rennen stattfinden.

!!!FINDET STATT!!!AUSVERKAUFT!!! Open-Air-Kulturveranstaltung mit den Hillu`s Herzdropfa und Markus Zipperle

Die Skizunft Römerstein nutzt die Corona-Lockerungsmaßnahmen und konnten die Hillu`s Herzdropfa & Markus Zipperle mit ihrem Programm: „Schwäbischer Duranand“ an Land ziehen. Mit ihrem herzhaft schwäbischem Kabarett sind Hillu, Franz und Markus Zipperle weit über die Landesgrenze hinaus bekannt. Dieses Feuerwerk an schwäbischer Schlagfertigkeit gastiert am Donnerstag, 22. Juli 2021 in Römerstein/Böhringen. Wir laden Sie ein, einen unvergesslichen Streifzug durch unser schönes Schwobaländle zu erleben. Der Eintritt beträgt 20,00€ und wird Vor-Ort an der Abendkasse bezahlt. Die Open-Air Veranstaltung findet im Alb-Skistadion Dieter Winkler“ beim Albstadion im Freien statt. Bei Regen muss die Veranstaltung leider ausfallen. An dem Abend soll natürlich nicht nur die Lockerungsmaßnahmen, sondern das gemütliche Flair im Vordergrund stehen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt, sowie Bierbänke zum Sitzen. Die Skizunft Römerstein wird dabei selbstverständlich auf die Abstands- und hygieneregeln achten. Auch können Sie sich je nach Maßnahmen vor Ort kostenlos testen lassen.

BITTE DENKEN SIE AN IHREN IMPFNACHWEI UND BRINGEN DIESEN MIT!!!

Die Teilnehmerzahl ist natürlich begrenzt und die Gäste müssen sich aus Sicherheitsgründen vorab telefonisch anmelden. Um 18.. Uhr ist Einlass. Veranstaltungsbeginn ist dann um 19.00 Uhr. Nun hoffen wir auf einen schönen, unvergesslichen Sommertag und zahlreichen Besucher, die gemeinsam mit uns einen tollen Abend verbringen werden. Anmeldungen nehmen Familie Feller unter 07382/914446 oder Familie Füllemann unter 07382/941652 entgegen. Die Eintrittskarten werden wir dann für Sie reservieren. Sollte die Veranstaltung wettertechnisch ausfallen, was wir natürlich nicht hoffen, wird dies unter : www.skizunft-römerstein.de bekannt gegeben.

Trotz grippalem Infekt im Team gab es starke Ergebnisse bei den Ba-Wü

Für die Baden-Württembergische Meisterschaften musste der Ausrichter, die TSG Leutkirch, bis nach Rohrmoos bei Oberstdorf ausweichen. Trotz des sehr schlechten Winters und den fehlenden Schneekilometer waren die Ergebnisse zum Teil sehr erfreulich. Leider erwischte das Team einen grippalen Infekt, was sich auf die Leistungen der Sportler bemerkbar machte. Trotz allem zeigten die geschwächten Sportler, kämpferische Leistungen auf der anspruchsvollen Strecke, in der klassischen Technik. Sehr erfreulich präsentierte sich dabei Tim Feller beim Distanzrennen über 3,1km. Er bewies Stärke und sicherte sich von 22 Läufern den hervorragenden 2. Platz bei der Ehrung zu den Baden-Württembergischen Schülermeister U12/U13männlich. In der Altersklassenwertung der U13m belegte Tim in 9:18,8min ebenfalls den 2. Platz. Nico Füllemann kam nach 9:30,7min auf den undankbaren 4. Platz und verpasste die Medaillenplätze nur knapp. Ebenfalls ganz erfreulich war der Sieg von Elli Klebba in der U11w über 1,2km. Sie gewann in 6:01,8min deutlich und lies alle ihre Konkurrentinnen hinter sich. Bei einem großen Starterfeld verpasste leider auch Simon Bächtle einen Podestplatz und belegte den undankbaren 4. Platz in 16:56,9min über 6,2km. Luis Füllemann (U14m) kam über die gleiche Distanz in 20:07,9min als sechster ins Ziel. Seine gleichaltrigen Teamkameradinnen Leni Klebba und Mia Etzel mussten die Hälfte der Distanz bewältigen und kamen nach 10:36,7 bzw. 10:48,6min auf die Plätze 8 und 9. Talitha Etzel (U12/3,1km) kam in 13:18,3min auf Rang 12. Bei den Damen 41 über 6,2km belegten Ariane Füllemann (23:51,5min) und Simone Klebba (25:20,2min) die Plätze 2 und 3. Barbara Alber kam nach 21:55,6min bei den Damen 51 als dritte ins Ziel. Bei den Herren 41 über 9,3km gab es einen Doppelerfolg durch Matthias Etzel (25:30,0) und Frank Füllemann (28:54,1min) die sich die Plätze 1 und 2 eroberten. Frank Alber verbuchte in 31:45,1min einem Sieg bei den Herren 56. Ruben Schukraft rundete das gute Abschneiden mit Platz sieben bei den Herren 21 in 32:35,3min ab. Tags darauf sind dann alle bei den Sprintmeisterschaften angetreten. Alle Starter mussten in der klassischen Technik eine Strecke von 1,2km bewältigen. Dabei holte sich Simon Bächtle (U14/U15) als dritter die verdiente Bronze Medaille. Dies bedeutete zugleich auch Platz 3 bei der Meisterehrung der Klasse U14 und U15. Luis Füllemann belegte dabei Rang 17. Bei einem starken Starterfeld von 28 Läufern bei den U11-13m) belegten Tim Feller und Nico Füllemann die hervorragenden Plätze 5 und 7. Bei den Mädchen U11-13 überzeugten Elli Klebba und Talitha Etzel mit den Plätzen 12 und 22. Mia Etzel und Leni Klebba sprinteten bei den U14/U15 Mädchen auf die Plätze 10 und 12. Bei den U20männlich und Älter belegte im Finallauf Matthias Etzel den unerwarteten 6. Platz. Platz 15, 16 und 18 gingen an Frank Füllemann, Frank Alber und Ruben Schukraft. Bei den U20 weiblich und Älter belegte Barbara Alber den hervorragenden 5. Platz. Ariane Füllemann und Simone Klebba kamen auf Rang 11 und 13.

Bächtle überzeugt, Feller und Füllemann überraschen beim Deutschen Schülercup

Beim 2. deutschen Schülercup am 8./9.02.2020 in Kaltenbrunn bei Garmisch-Partenkirchen waren 7 Starter der Skizunft Römerstein am Start. Am Samstag stand ein anspruchsvoller Nordic Cross Wettkampf in der klassischen Technik auf dem Programm. Dieser war schwer zu durchfahren, da die Loipe zum Teil stark vereist war. Bei ihrem ersten DSC-Einsatz konnten Tim Feller und Nico Füllemann, beide Schüler U13, gleich zu Beginn tolle Ergebnisse einfahren. Bei einem Starterfeld von 61 Startern überraschte Tim mit dem starken 9. Platz. Nico hatte etwas Pech und kassierte eine Zeitstrafe von 10sec. Er fiel von Platz 16 auf den 21. Platz zurück. Das gleiche Schicksal traf auch Simon Bächtle (U15). Nach der Zeitstrafe ist er ebenfalls um einige Platzierungen zurückgefallen und belegte am Ende Rang 17 anstatt 11. Luis Füllemann verbuchte den 29. Platz bei den Schülern U14. Seine Gleichaltrigen Trainingskameradinnen Mia Etzel und Leni Klebba kamen auf die Plätze 46 und 52. Levin Etzel belegte bei den U15 den 45. Platz. Tags darauf setzten die Römersteiner beim Doppelstart in der freien Technik auf einer anspruchsvoll angelegten Runde noch eines drauf und belegten top Resultate. Simon Bächtle lief bei den U15 über die 7,5km Strecke auf Platz 5 und war damit sogar der Beste aus dem Team Baden-Württemberg. Die zwei top U-13 Läufer Tim Feller und Nico Füllemann kamen im großen Starterfeld von 61 Läufern sogar beide in die Top-Ten Wertung. Tim belegte Platz neun und Nico kam mit 0,8sec. differenz direkt dahinter auf Platz 10. Leider stützte Tim in einer Abfahrt und lies noch ein paar Sekunden liegen. Auch Luis Füllemann U14 zeigte eine deutliche Leistungssteigerung und belegte den starken 22. Platz und holte sich ebenfalls noch Punkte. Bei den U14-er Mädchen kamen Mia Etzel auf Rang 39 und Leni Klebba auf Platz 49. Das überragende Ergebnis komplettierte Levin Etzel auf dem 45 Platz bei den U15m.

Sensationeller 3. Platz von Simon Bächtle beim DSC

Am vergangenen Wochenende fand im Reit im Winkl der Erste, der drei Deutschen Schüler Cups im Skilanglauf statt. Der Deutsche Schüler Cup, auch kurz DSC genannt, ist die derzeit bundesweit höchste Wettkampfklasse im Schülerbereich der 13 und 14 jährigen. Unsere drei Kadersportler Simon Bächtle, Luis Füllemann und Leni Klebba konnten sich auf Grund ihrer guten Ergebnisse der vergangenen Langlaufsaison für das Baden-Württembergische Team empfehlen und durften daran teilnehmen. Der Freitag bestand aus einem Sprintwettbewerb über 2,5km in der Freien Technik. Dies gelang Simon Bächtle mit Bravour. Er belegte in seinem Jahrgang 2005 einen sensationellen 3. Platz und konnte sich bei der Siegerehrung über seine erlaufene Medaille freuen. Luis und Leni konnten sich leider nicht an diesem kurzen und kräftezehrenden Rennen im vorderen Bereich wiederfinden. Luis (2006) belegte den 32. Platz und Leni (2006) kam auf Rang 54 in ihren jeweiligen Altersklassen bei einem sehr stark besetztem Starterfeld. Die Hoffnung auf eine vordere Platzierung richtete sich nun auf Distanzrennen über 5 km in der klassischen Technik am Samstag. Die sehr bergige und mit knackigen Abfahrten gespickte Strecke versprach ein spannendes Rennen abzuliefern. Die Sportler des SBW-Kaders lieferten ausgezeichnete Leistungen ab. Auch unsere drei SZ´ler konnten überzeugen und sich teilweise in die Punkteränge einreihen. Simon belegte einen starken 11. Platz trotz eines Sturzes. Luis kam auf Rang 35 und Leni auf den 40. Platz. Keine leichte Aufgabe gegen die besten Langläufer Deutschlands. Der nächste DSC findet am 08. und 09.02.2020 in Partenkirchen statt.

Ausfahrt zum Weltcup nach Oberstdorf

Einige Langlaufbegeisterten machten sich am vergangenen Samstagmorgen auf dem Weg nach Oberstdorf, um unseren „Flo Notz“ tatkräftig zu unterstützen und anzufeuern. Da das Langlaufstation im vergangenen Jahr umgebaut wurde, war man gespannt, wie die Generalprobe auf der neu umgebauten WM Strecke 2021 für die Deutschen Läufer enden wird. An diesem Weltcupwochenende wurden die neuen Strecken für die Nordische Ski WM 2021 von den Sportlern erstmals unter Wettkampfbedingungen getestet. Dies sorgte natürlich für zusätzliche Spannung. So auch der Skiathlon, der auf dem Programm stand. Die Damen gingen über 2x 7,5km auf die Strecke, die Herren über eine Distanz von 2x 15km. Gestartet wurde in der klassischen Technik. Nach der Hälfte der Distanz wurde in den vorbereiteten Boxen die Skier gewechselt und in die freie Technik gewechselt. Dabei sorgten die DSV-Langläufer für das beste Ergebnis seit langem. Gleich drei Deutsche kamen unter die Top 15. Jonas Dobler als elfter, Andreas Katz als zwölfter und unser Florian Notz sorgte als 14. für das erfreuliche Abschneiden. Auch bei den Damen lief Katharina Hennig in die Top 10 und wurde zehnte. Pia Fink vom SV Bremelau konnte sich den 29. Platz erlaufen und bekam noch Weltcuppunkte. Das kräftige Anfeuern hat sich gelohnt und alle waren von dem Renngeschehen begeistert. Es war ein ganz besonderes Flair und man wird noch lange von dieser Ausfahrt schwärmen.

Jari Alber und Jonas Schwenk als Vorläufer beim Weltcup

Jari und Jonas hatten die Chance, sich als Spurläufer zu engagieren. Der Weltcup am Wochenende wurde als erste Wettkampf, auf der neuen Strecke, durchgeführt. Dies wurde zudem als Generalprobe für die WM 2021 gesehen. Die Sportler testeten erstmals unter Wettkampfbedingungen die neue Strecke. Als Spurläufer hatten Jari und Jonas natürlich auch die Möglichkeit, hinter die Kulissen des Wettkampfes zu schauen und die Stars hautnah zu erleben. Damit ein fairer Wettkampf den Sportlern ermöglicht werden kann, ist es notwendig, die Wettkampfstrecke einzulaufen. Dazu hatten die beiden Jungs die Gelegenheit, die neue Wettkampfstrecke vor und nach den Wettkämpfen einzulaufen und sich ein Bild von der Strecke zu machen. Beide konnten den besonderen Flair genießen und sich vom gesamten Publikum während ihres ein- bzw. auslaufen anfeuern zu lassen. Vor allem, als sie an der Zuschauertribüne in Richtung Station liefen, war das Jubeln der Zuschauer für die Vorläufer riesig. Diese beiden Tage werden für Jari und Jonas bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben. Vielleicht haben sie ja im nächsten Jahr die Chance, als Vorläufer bei der nordischen WM 2021 in Oberstdorf wieder dabei zu sein.