2. Lauf „Alb-Gold Juniors Cup“ in Böhringen am 6. und 7. Mai 2017

Trotz widriger Wetterbedingen scheuten sich die Nachwuchsfahrer nicht, beim 16. MTB-Race Meeting an den Start zu gehen und sich im Wettkampf zu messen.

Nachdem der Alb-Gold Juniors Cup, die größte MTB-Rennserie Süddeutschlands im Kinder- und Jugendbereich, Anfang April bei besten Wetterbedingungen in Münsingen zum Auftaktrennen gestartet war, fand an diesem Wochenende das 2. Cup-Rennen , das 16. MTB-Race-Meeting in Böhringen bei sehr nassen und kalten Wetterbedingungen statt. Der Cup feiert 2017 sein 10-jähriges Bestehen und ist laut Bundestrainer Peter Schaupp eine wichtige Säule im MTB-Sport, „er bietet Kids und Jugendlichen eine sportliche Plattform um sich zu präsentieren.“

Zusätzlich zum Cup, wurden in Böhringen mit der Bundes- Nachwuchssichtung der Klasse U13 die besten Techniker der Klasse U13 für die Jugend Nationalmannschaft gesichtet und die Bezirksmeisterschaften des Bezirk „Achalm“ ausgetragen.

Seit Jahren gilt das Augenmerk des Cups auf die richtige Heranführung der Kids an den Sport. Sehr viel Wert wurde schon immer auf die Fahrtechnik, Geschicklichkeit und Koordination gelegt. In Böhringen fand zum ersten Mal für die Klassen U11-U15 eine seperate Siegerehrung und Wertung für Technik und Rennen statt.

Lob für einen gelungenen Wettkampf kam von BDR Koordinator Patrick Theijs, der die Technikparcours im „Open free Modus“ für die Klassen U13 und U15, mit höchsten technischen Ansprüchen, lobte. „Sie waren trotz des nassen Wetters gut zu bewältigen und zeigten die technischen Stärken und Schwächen der jungen Mountainbiker“.

Aufgrund der Bundes- Nachwuchsichtung der Klasse U13 war das Starterfeld dieser Klasse am stärksten besetzt. Bei den Jungs war Lennis Kampp (TV Mosbach) der beste Techniker gefolgt von Jonathan Frasch (Ski-Biketeam TSV Laichingen), bei Moritz Planitschka (MTB-Team TSV Böhringen) machte sich das intensive Trainingslager im April bemerkbar. Er konnte einsehr gutes Technikergebnis mit Platz 6 einfahren. Bei den Mädchen siegte in der Technikwertung Lara Böhm (SV Reudern), 2. wurde Lina Huber (TSG Münsingen).

Bei der nächst höheren männl Klasse siegte mit großem Abstand Tim Ruge (SV Reudern).Er gilt schon seit Jahren als sehr guter Techniker. In einem schwach besetzten Teilnehmerfeld der Klasse U15 weibl. siegte die für den SV Reudern startende Alexa Fuchs vor Antonia Weeger (Ski-Biketeam TSV Laichingen).

In der U11 – Klasse dominierten 3 für den SV Reudern fahrende Jungs den Technik–Wettbewerb: Platz 1 Lennart Dube , gefolgt vom Vereinskamerad Linus Bauer und Nils Bauknecht. Bei den Mädchen erkämpfte sich Platz 1 Charlotte Weeger. (Ski-Biketeam TSV Laichingen).

Die U9 Jungs und Mädchen hatten einen spielerisch gestalteten Trail zu bewältigen: zB: unter einer wackeligen Latte durch zu fahren ohne sie zu berühren oder ein Seil ab zu nehmen, im Kreis fahren und wieder einzufädeln. Dies hatten wieder 2 Reuderner Fahrer sehr gut drauf. Noah Köder und Linus Bauknecht belegten hier die 2 besten Plätze. Bei den Mädchen sicherte sich Romy Weckerle (Ski-Biketeam TSV Laichingen) den Podestplatz.

Parallel zu den Trails- Wettbewerben wurden ab 9 Uhr auf dem Sportgelände „Schachen“ die ersten Rennen gestartet. Vor 2 Jahren wurde in die Jugendserie die Eliteklasse integriert, um den aus den Jugend- und Juniorenklassen herausgewachsenen Bikern die Möglichkeit zu geben weiter Wettkampfsport im XC- Bereich zu betreiben.

Auf schmierigem Boden wurde das Rennen gestartet, die Schanze und die Laufpassage wurden für viele Starter an diesem Tag zur Herausforderung. Doch die im Alb-Gold Juniors Cup groß gewordenen Teilnehmer Gabriel Sindlinger und sein Bruder Tobias Sindlinger beide vom Gonso-Simplon vom Racing-Team sicherten sich Platz 1 und 2.

Inzwischen waren die Startnummern kaum noch zu lesen, der Regen setzte wieder ein und die Strecke wurde glitschiger und rutschiger. Die Klasse U19 und U17 hatten jetzt vermehrt mit Kettenklemmern und Schaltproblemen zu kämpfen. Warum gleich 2 Fahrer ihre Sättel während des Rennens verloren haben war leider vor Ort nicht zu klären. Aber dies dürfte eine weitere Herausforderung für die Biker gewesen sein. Die männliche Klasse bei U19 entschied Dennis Wahl TSV Dettingen Erms (German Technology Racing) für sich. Nicht nach vorne kämpfen musste sich in dieser Klasse Kathleen Bock(TSV Dettingen), die als einzige Juniorenfahrerin lediglich den Kampf gegen den inneren Schweinehund gewinnen brauchte.

Als beste Jugendfahrerin schnitt Kira Böhm ( SV Reudern ) vor Platz 3 Simone Roßberg (TSV Dettingen Erms – BIKE Junior Team) ab, die ihre Form mit dieser guten Platzierung bestätigte. Laura Küderle (MTB Team TSV Böhringen ) blieb hinter ihrer bisherigen Leistung zurück und musste sich mit Platz 5 begnügen.

Bevor die restlichen Klassen an den Start fürs Rennen gingen, kam der ganz kleine Nachwuchs zum Zuge. Die AOK-Powerflitzer gingen an den Start. Mit Laufrad, Pukkys und auch schon mit kleinen Mountainbikes standen die aufgeregten Kids am Start. Es wurde gekämpft wie bei den Großen- es wurde sogar versucht den Vorfahrer zu überholen! Nach einer kleinen Runde durften alle Rennfahrer als Sieger ihre Medaillen und die Siegertüten in Empfang nehmen.

Tim Feller (MTB-Team TSV Böhringen /U11) ein sehr guter Techniker, hatte beim Heimwettbewerb mit Lampenfieber zu kämpfen, konnte in der Technik nicht die entsprechende Konzentration aufbringen und musste sich mit Platz 11 begnügen. Doch beim Rennwettbewerb konnte er wieder punkten und platzierte sich hinter Lennard Dube (SV Reudern) auf Platz 2. Die Nachwuchsfahrerin Luise Huber TSG Münsingen U11 (w) gewann in der weibl. Klasse das Rennen.

Auch in der Klasse U13 blieben die Fahrerinnen und Fahrer des MTB –Teams TSV Böhringen hinter den Erwartungen zurück. Madlen Länge konnte sich mit ihrem 9. Platz noch unter den Top 10 platzieren, Anni Küderle und Lisa-Marie Hildebrand hatten Probleme mit der Schaltung und dem schweren Untergrund und landeten auf Platz 11 und 12.

Die schlechtesten Rennbedingungen hatten die U15 Fahrer erwischt. Der strömende Regen machte es den Nachwuchstalenten nicht einfach. Inzwischen gab es viele Stürze, die Schaltungen blockierten, Kettenklemmer- den technischen Defekte kam große Bedeutung zu. Janis Tress vom TSG Münsingen stürtzte und konnte sein Rennen leider nicht zu Ende fahren. Als bester Regionalfahrer findet man auf Platz 5 Jakob Stanger (TSV Dettingen).

Der 3. Lauf des Alb-Gold Juniors-Cups findet am 26.05. 2017 in Albstadt statt.

Mehr Infos und Bilder findet ihr hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.